Cookies

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. You can change your cookie settings at any time. Otherwise, we'll assume you're OK to continue.

Durham University

The Department of Philosophy

Staff

Publication details for Professor Holger Maehle

Maehle, A H (2010). Eine Kultur der Ehre: Ärztliche Berufsethik im Deutschen Kaiserreich zwischen Moral und Recht. In Ärztliches Ethos im Kontext: Historische, phänomenologische und didaktische Analysen. Bruchhausen, W & Hofer, H G Bonn: Bonn University Press. 59-73.

Author(s) from Durham

Abstract

English summary: Medical ethos in the sphere of influence of various non-medical interests is the focus of this anthology - an issue that is often neglected in the study of medicine and the history of medicine. Spectacular questions concerning medical successes and misdemeanours, daunting potentialities and borderline situations determine both historical studies and bioethical debate. The historical analyses of case studies from the fields of obstetrics and terminal care, notions of honour and medical duty in this volume aim to foster an awareness that even today must be maintained throughout medical training. This applies especially to questions concerning medical communication skills, the doctor-patient relationship, value orientation and a reflection on science, which are discussed in further contributions by experienced clinicians and theorists. The resulting portrayal of medical ethos depicts a core area of the study of medicine in terms of both its history and the demands made on medicine today.
German description: Das ärztliche Ethos im Einflussbereich verschiedener aussermedizinischer Interessen steht im Fokus dieses Sammelbands - ein Thema, das in Medizingeschichte und -studium häufig vernachlässigt wird. Spektakulärere Fragen ärztlicher Erfolge und Vergehen, beängstigender Möglichkeiten und Grenzsituationen bestimmen sowohl historische Arbeiten als auch bioethische Debatten. Durch die historische Analyse von Fallbeispielen aus Geburtshilfe, Sterbebegleitung, zu Ehrbegriff und ärztlicher Selbstverpflichtung wird in diesem Band ein Problembewusstsein entwickelt, hinter das die ärztliche Ausbildung heute nicht zurückfallen darf. Das betrifft nicht zuletzt Fragen der ärztlichen Kommunikation, der Gestaltung der Arzt-Patient-Beziehung, der Werte-Orientierung und der Reflexion von Wissenschaft, auf die jeweils weitere Beiträge von erfahrenen Klinikern und Theoretikern eingehen. So entsteht ein Bild von ärztlichem Ethos, das für die Untersuchung der Medizin in ihrer Geschichtlichkeit wie in ihren aktuellen Anforderungen einen Kernbereich markiert.