OK: Found an XML parser.
OK: Support for GZIP encoding.
OK: Support for character munging.
Notice: Undefined index: description in /data/web/master/cms/scripts/rss/magpie/rss_parse.inc on line 409 Warning: Cache unable to open file for writing: ./cache/f53277e7531ca10c971c457b954bd9a1 in /data/web/master/cms/scripts/rss/magpie/rss_cache.inc on line 185

Example Output

Channel: Happy New Baby

RSS URL:

Parsed Results (var_dump'ed)

object(MagpieRSS)#3 (24) {
  ["parser"]=>
  resource(2) of type (Unknown)
  ["current_item"]=>
  array(0) {
  }
  ["items"]=>
  array(10) {
    [0]=>
    array(11) {
      ["title"]=>
      string(56) "Bola de Ouro live: record the entire gala (BALL OF GOLD)"
      ["link"]=>
      string(78) "http://happynewbaby.com/bola-de-ouro-live-record-the-entire-gala-ball-of-gold/"
      ["dc"]=>
      array(1) {
        ["creator"]=>
        string(8) "Ann Moon"
      }
      ["pubdate"]=>
      string(31) "Tue, 30 Nov 2021 00:03:16 +0000"
      ["category"]=>
      string(40) "NewsballBolaentireGalaGOLDliveOurorecord"
      ["guid"]=>
      string(32) "https://happynewbaby.com/?p=6539"
      ["description"]=>
      string(628) "The 2021 Golden Ball was delivered this Monday, with Argentine Lionel Messi winning the award for the seventh time in his career. Remember the entire gala: 20:53: Lionel Messi is the big winner, with Robert Lewandowski taking second place. 20h47: N’Golo Kanté is 5th, Karim Benzema 4th and Jorginho, Chelsea’s Italian midfielder, occupies the last ... Read more"
      ["content"]=>
      array(1) {
        ["encoded"]=>
        string(8576) "

The 2021 Golden Ball was delivered this Monday, with Argentine Lionel Messi winning the award for the seventh time in his career.

Remember the entire gala:

20:53: Lionel Messi is the big winner, with Robert Lewandowski taking second place.

20h47: N’Golo Kanté is 5th, Karim Benzema 4th and Jorginho, Chelsea’s Italian midfielder, occupies the last place on the podium.

20h30: The best goalkeeper of the year award goes to Gigi Donnarumma, PSG player and winner of the 2020 European Championship for Italy.

20h27: Kevin De Bruyne in 8th in the Ballon d’Or and Mohamed Salah in 7th; Cristiano Ronaldo is ranked 6th.

20h18: Alexia Putellas, Barcelona player, wins the women’s Ballon d’Or.

20h06: Kylian Mbappé 9th at the Golden Ball, goalkeeper Gianluigi Donnarumma 10th.

19h58: Bayern striker Robert Lewandowski wins striker of the year award.

19:45: 19-year-old Barcelona midfielder Pedri wins Kopa award, aimed at the best young person up to 21 years old. The Portuguese international Nuno Mendes, from Paris Saint-Germain, was among the 10 nominated and was in 4th position. The trophy was handed over by former Italian centre-back Fabio Cannavaro.

19h36: Announced the creation of two new awards: best striker of the year and best club of the year.

19h30: The gala begins.

19h13: Lionel Messi chegou agora ao Théâtre du Châtelet

O ranking Until now:

11.º – Erling Haaland

12.º – Romelu Lukaku

13.º – Giorgio Chiellini

14.º – Leonardo Bonucci

15.º – Raheem Sterling

16. – Neymar

17th – Luis Suárez

18.º – Simon Kjaer

19.ª – Mason Mount

20.º – Riyad Mahrez

21st – Lautaro Martínez /Bruno Fernandes

23.º – Harry Kane

24th – Pedri

25.º- Phil Foden

26.º – Reuben Dias/ Nicolò Barella / Gerard Moreno

30.º – Luka Modric/César Azplicueta

16h32: France Football is updating the vote and the Portuguese midfielder Bruno Fernandes, Manchester United, was in 21st place, tied with the Argentine forward Lautaro Martínez.

16h04: France Football has revealed, in decreasing order, the positions of the 30 nominees. Rúben Dias, Manchester City centre-back, was in 26th place.

We would like to say thanks to the author of this short article for this awesome web content

Bola de Ouro live: record the entire gala (BALL OF GOLD)

" } ["summary"]=> string(628) "The 2021 Golden Ball was delivered this Monday, with Argentine Lionel Messi winning the award for the seventh time in his career. Remember the entire gala: 20:53: Lionel Messi is the big winner, with Robert Lewandowski taking second place. 20h47: N’Golo Kanté is 5th, Karim Benzema 4th and Jorginho, Chelsea’s Italian midfielder, occupies the last ... Read more" ["atom_content"]=> string(8576) "

The 2021 Golden Ball was delivered this Monday, with Argentine Lionel Messi winning the award for the seventh time in his career.

Remember the entire gala:

20:53: Lionel Messi is the big winner, with Robert Lewandowski taking second place.

20h47: N’Golo Kanté is 5th, Karim Benzema 4th and Jorginho, Chelsea’s Italian midfielder, occupies the last place on the podium.

20h30: The best goalkeeper of the year award goes to Gigi Donnarumma, PSG player and winner of the 2020 European Championship for Italy.

20h27: Kevin De Bruyne in 8th in the Ballon d’Or and Mohamed Salah in 7th; Cristiano Ronaldo is ranked 6th.

20h18: Alexia Putellas, Barcelona player, wins the women’s Ballon d’Or.

20h06: Kylian Mbappé 9th at the Golden Ball, goalkeeper Gianluigi Donnarumma 10th.

19h58: Bayern striker Robert Lewandowski wins striker of the year award.

19:45: 19-year-old Barcelona midfielder Pedri wins Kopa award, aimed at the best young person up to 21 years old. The Portuguese international Nuno Mendes, from Paris Saint-Germain, was among the 10 nominated and was in 4th position. The trophy was handed over by former Italian centre-back Fabio Cannavaro.

19h36: Announced the creation of two new awards: best striker of the year and best club of the year.

19h30: The gala begins.

19h13: Lionel Messi chegou agora ao Théâtre du Châtelet

O ranking Until now:

11.º – Erling Haaland

12.º – Romelu Lukaku

13.º – Giorgio Chiellini

14.º – Leonardo Bonucci

15.º – Raheem Sterling

16. – Neymar

17th – Luis Suárez

18.º – Simon Kjaer

19.ª – Mason Mount

20.º – Riyad Mahrez

21st – Lautaro Martínez /Bruno Fernandes

23.º – Harry Kane

24th – Pedri

25.º- Phil Foden

26.º – Reuben Dias/ Nicolò Barella / Gerard Moreno

30.º – Luka Modric/César Azplicueta

16h32: France Football is updating the vote and the Portuguese midfielder Bruno Fernandes, Manchester United, was in 21st place, tied with the Argentine forward Lautaro Martínez.

16h04: France Football has revealed, in decreasing order, the positions of the 30 nominees. Rúben Dias, Manchester City centre-back, was in 26th place.

We would like to say thanks to the author of this short article for this awesome web content

Bola de Ouro live: record the entire gala (BALL OF GOLD)

" ["date_timestamp"]=> int(1638230596) } [1]=> array(11) { ["title"]=> string(92) "Feliccia, separated from Mujdat, she imitates her rival Milla Jasmine who clasps her in turn" ["link"]=> string(115) "http://happynewbaby.com/feliccia-separated-from-mujdat-she-imitates-her-rival-milla-jasmine-who-clasps-her-in-turn/" ["dc"]=> array(1) { ["creator"]=> string(12) "Susan Qnenly" } ["pubdate"]=> string(31) "Tue, 30 Nov 2021 00:02:10 +0000" ["category"]=> string(64) "GossipclaspsFelicciaimitatesJasmineMillaMujdatrivalseparatedturn" ["guid"]=> string(32) "https://happynewbaby.com/?p=6533" ["description"]=> string(698) "For two years, Milla Jasmine lived a tumultuous love story with Mujdat Saglam, a former businessman who has since been converted into a reality TV candidate. When they were still in a relationship, the ex-entrepreneur had come to win back his companion in the cross country, then asked her in engagement in The Princes of ... Read more" ["content"]=> array(1) { ["encoded"]=> string(5484) "

For two years, Milla Jasmine lived a tumultuous love story with Mujdat Saglam, a former businessman who has since been converted into a reality TV candidate. When they were still in a relationship, the ex-entrepreneur had come to win back his companion in the cross country, then asked her in engagement in The Princes of Love. But that wasn’t enough to save their relationship. Indeed, Mujdat’s repeated lies made Milla leave him for good and turn the page. After participating in two reality TV shows, Mujdat took a liking to this new life.

The ex “Milla guy” was therefore chosen to become a prince in LPDLA8 in 2020 where he will meet Feliccia Gül Taskiran, a pretty brunette who is quickly compared to his ex. Accused of copying the attitudes and clothing of Milla Jasmine, Feliccia will have a hard time making his place in the reality TV world. And with what she has just done in a video of Bastos, the busty brunette will once again incur the wrath of her rival!

“Milla, I hate her!”

Bastos, who continues to clash with Simon Castaldi on social networks, has just published a new YouTube video. Victoria Méhault’s ex (and yes, it’s still over between them!) invited Feliccia and his darling Mujdat to his home.

To cheer him up after his breakup, the couple will imitate reality TV candidates. Bastos then asks Feliccia to imitate the person she hates the most on TV. Mujdat’s girlfriend pretends to film herself on her phone and does: “Me, the manipulators, I can’t. Frankly, Mujdat manipulated me for two years!”

Bastos s’exclame : “But I feel like I see her!

If you haven’t found it, you suck. It’s Milla! “And there, Feliccia adds a layer: “Ha I hate her! She says expressions ….”

To see Feliccia’s imitation, it’s at 12.34 in Bastos’s video:

“Even collecting my leftovers did not satisfy your jealousy”

Obviously, this excerpt from Feliccia imitating her rival has already been around the web.

Discovering this, Milla Jasmine did not hesitate to clash in turn : “What are they sent to me this morning? My number one fan who still talks about me! Mdrrr there is a moment must let go of my jacket. I know that to fill the fridge you still have to talk about me, but it is time to stand on your own feet my little bird. There are people, for them I’m really MDR Santa Claus. We are talking about Milla = buzz (silver emoji). And the worst is that after that comes to speak of God on the backbiting while it describes itself. You’re right, pretty, to hate me, you’ll never be me, even collecting my leftovers hasn’t satisfied your jealousy. “

If Mujdat and Feliccia, who had previously denied being a fan of Milla, appeared more in love than ever in this video after yet another reconciliation, know that as of this writing, the couple would be separated again.

Indeed, the two exs unfollowed on Instagram and Feliccia posted a message that would target Mujdat: “The one who thinks he is clever to delete what I already have all screen (laughing emoji). To delete things while I have everything on my phone mdrrrrr. It’s very hot to lie at this point. God. will take care of these people. Too good, too bad as they say. “

© ALL RIGHTS RESERVED







We would love to say thanks to the author of this post for this outstanding content

Feliccia, separated from Mujdat, she imitates her rival Milla Jasmine who clasps her in turn

" } ["summary"]=> string(698) "For two years, Milla Jasmine lived a tumultuous love story with Mujdat Saglam, a former businessman who has since been converted into a reality TV candidate. When they were still in a relationship, the ex-entrepreneur had come to win back his companion in the cross country, then asked her in engagement in The Princes of ... Read more" ["atom_content"]=> string(5484) "

For two years, Milla Jasmine lived a tumultuous love story with Mujdat Saglam, a former businessman who has since been converted into a reality TV candidate. When they were still in a relationship, the ex-entrepreneur had come to win back his companion in the cross country, then asked her in engagement in The Princes of Love. But that wasn’t enough to save their relationship. Indeed, Mujdat’s repeated lies made Milla leave him for good and turn the page. After participating in two reality TV shows, Mujdat took a liking to this new life.

The ex “Milla guy” was therefore chosen to become a prince in LPDLA8 in 2020 where he will meet Feliccia Gül Taskiran, a pretty brunette who is quickly compared to his ex. Accused of copying the attitudes and clothing of Milla Jasmine, Feliccia will have a hard time making his place in the reality TV world. And with what she has just done in a video of Bastos, the busty brunette will once again incur the wrath of her rival!

“Milla, I hate her!”

Bastos, who continues to clash with Simon Castaldi on social networks, has just published a new YouTube video. Victoria Méhault’s ex (and yes, it’s still over between them!) invited Feliccia and his darling Mujdat to his home.

To cheer him up after his breakup, the couple will imitate reality TV candidates. Bastos then asks Feliccia to imitate the person she hates the most on TV. Mujdat’s girlfriend pretends to film herself on her phone and does: “Me, the manipulators, I can’t. Frankly, Mujdat manipulated me for two years!”

Bastos s’exclame : “But I feel like I see her!

If you haven’t found it, you suck. It’s Milla! “And there, Feliccia adds a layer: “Ha I hate her! She says expressions ….”

To see Feliccia’s imitation, it’s at 12.34 in Bastos’s video:

“Even collecting my leftovers did not satisfy your jealousy”

Obviously, this excerpt from Feliccia imitating her rival has already been around the web.

Discovering this, Milla Jasmine did not hesitate to clash in turn : “What are they sent to me this morning? My number one fan who still talks about me! Mdrrr there is a moment must let go of my jacket. I know that to fill the fridge you still have to talk about me, but it is time to stand on your own feet my little bird. There are people, for them I’m really MDR Santa Claus. We are talking about Milla = buzz (silver emoji). And the worst is that after that comes to speak of God on the backbiting while it describes itself. You’re right, pretty, to hate me, you’ll never be me, even collecting my leftovers hasn’t satisfied your jealousy. “

If Mujdat and Feliccia, who had previously denied being a fan of Milla, appeared more in love than ever in this video after yet another reconciliation, know that as of this writing, the couple would be separated again.

Indeed, the two exs unfollowed on Instagram and Feliccia posted a message that would target Mujdat: “The one who thinks he is clever to delete what I already have all screen (laughing emoji). To delete things while I have everything on my phone mdrrrrr. It’s very hot to lie at this point. God. will take care of these people. Too good, too bad as they say. “

© ALL RIGHTS RESERVED







We would love to say thanks to the author of this post for this outstanding content

Feliccia, separated from Mujdat, she imitates her rival Milla Jasmine who clasps her in turn

" ["date_timestamp"]=> int(1638230530) } [2]=> array(11) { ["title"]=> string(64) "Researchers study extent of healthcare avoidance during COVID-19" ["link"]=> string(89) "http://happynewbaby.com/researchers-study-extent-of-healthcare-avoidance-during-covid-19/" ["dc"]=> array(1) { ["creator"]=> string(12) "Tony Grantly" } ["pubdate"]=> string(31) "Tue, 30 Nov 2021 00:00:59 +0000" ["category"]=> string(66) "Health And ScienceavoidanceCOVID19extenthealthcareResearchersstudy" ["guid"]=> string(32) "https://happynewbaby.com/?p=6528" ["description"]=> string(672) "Journal Reference: Marije J. Splinter, Premysl Velek, M. Kamran Ikram, Brenda C. T. Kieboom, Robin P. Peeters, Patrick J. E. Bindels, M. Arfan Ikram, Frank J. Wolters, Maarten J. G. Leening, Evelien I. T. de Schepper, Silvan Licher. Prevalence and determinants of healthcare avoidance during the COVID-19 pandemic: A population-based cross-sectional study. PLOS Medicine, 2021; ... Read more" ["content"]=> array(1) { ["encoded"]=> string(3466) "

Journal Reference:

  1. Marije J. Splinter, Premysl Velek, M. Kamran Ikram, Brenda C. T. Kieboom, Robin P. Peeters, Patrick J. E. Bindels, M. Arfan Ikram, Frank J. Wolters, Maarten J. G. Leening, Evelien I. T. de Schepper, Silvan Licher. Prevalence and determinants of healthcare avoidance during the COVID-19 pandemic: A population-based cross-sectional study. PLOS Medicine, 2021; 18 (11): e1003854 DOI: 10.1371/journal.pmed.1003854

During the COVID-19 pandemic, consultations in both primary and specialist care declined compared to pre-pandemic levels. It is unclear to what extent healthcare avoidance by the general population contributed to these declines. In the new study, researchers sent out a paper questionnaire to 8,732 participants of the Rotterdam Study, a cohort study designed to investigate chronic diseases in mid to late-life, covering several COVID-19 related topics, including healthcare avoidance. 73% of participants responded between April and July 2020 and the final population for the study was 5,656 individuals residing in the same district in Rotterdam, the Netherlands.

About one in five (20.2%) of participants reported having avoided healthcare during the pandemic. Of those, 414 participants (36.3% of avoiders) reported symptoms that potentially warranted urgent medical attention, including limb weakness (13.6%), palpitations (10.8%) and chest pain (10.2%). However, there was no data available on the severity of symptoms. Groups most likely to have avoided healthcare included females (adjusted odds ratio (OR) 1.58, 95% confidence interval (CI) 1.38-1.82), those with poor self-appreciated health (per level decrease 2.00, 95% CI 1.80?2.22), and those with high levels of depression (per point increase 1.13, 95% CI 1.11-1.14) and anxiety (per point increase 1.16, 95% CI 1.14-1.18). Lower educational level, older age, unemployment, smoking and concern about contracting COVID-19 were also associated with healthcare avoidance.

“Findings of our study suggest that healthcare avoidance during COVID-19 may be prevalent amongst those who are in greater need of it in the population, such as older individuals, those with low perceived health and those who report symptoms of poor mental health,” the authors say. “These findings call for population-wide campaigns urging individuals who are most prone to avoid healthcare to reach out to their primary care physician or medical specialist to report both alarming and seemingly insignificant symptoms.”

“One in five avoided healthcare during COVID-19 lockdown, often with alarming symptoms like chest pain or limb weakness,” Licher adds. “Vulnerable citizens were mainly affected, emphasising the urgent need for targeted public education.”

We want to say thanks to the author of this short article for this outstanding material

Researchers study extent of healthcare avoidance during COVID-19

" } ["summary"]=> string(672) "Journal Reference: Marije J. Splinter, Premysl Velek, M. Kamran Ikram, Brenda C. T. Kieboom, Robin P. Peeters, Patrick J. E. Bindels, M. Arfan Ikram, Frank J. Wolters, Maarten J. G. Leening, Evelien I. T. de Schepper, Silvan Licher. Prevalence and determinants of healthcare avoidance during the COVID-19 pandemic: A population-based cross-sectional study. PLOS Medicine, 2021; ... Read more" ["atom_content"]=> string(3466) "

Journal Reference:

  1. Marije J. Splinter, Premysl Velek, M. Kamran Ikram, Brenda C. T. Kieboom, Robin P. Peeters, Patrick J. E. Bindels, M. Arfan Ikram, Frank J. Wolters, Maarten J. G. Leening, Evelien I. T. de Schepper, Silvan Licher. Prevalence and determinants of healthcare avoidance during the COVID-19 pandemic: A population-based cross-sectional study. PLOS Medicine, 2021; 18 (11): e1003854 DOI: 10.1371/journal.pmed.1003854

During the COVID-19 pandemic, consultations in both primary and specialist care declined compared to pre-pandemic levels. It is unclear to what extent healthcare avoidance by the general population contributed to these declines. In the new study, researchers sent out a paper questionnaire to 8,732 participants of the Rotterdam Study, a cohort study designed to investigate chronic diseases in mid to late-life, covering several COVID-19 related topics, including healthcare avoidance. 73% of participants responded between April and July 2020 and the final population for the study was 5,656 individuals residing in the same district in Rotterdam, the Netherlands.

About one in five (20.2%) of participants reported having avoided healthcare during the pandemic. Of those, 414 participants (36.3% of avoiders) reported symptoms that potentially warranted urgent medical attention, including limb weakness (13.6%), palpitations (10.8%) and chest pain (10.2%). However, there was no data available on the severity of symptoms. Groups most likely to have avoided healthcare included females (adjusted odds ratio (OR) 1.58, 95% confidence interval (CI) 1.38-1.82), those with poor self-appreciated health (per level decrease 2.00, 95% CI 1.80?2.22), and those with high levels of depression (per point increase 1.13, 95% CI 1.11-1.14) and anxiety (per point increase 1.16, 95% CI 1.14-1.18). Lower educational level, older age, unemployment, smoking and concern about contracting COVID-19 were also associated with healthcare avoidance.

“Findings of our study suggest that healthcare avoidance during COVID-19 may be prevalent amongst those who are in greater need of it in the population, such as older individuals, those with low perceived health and those who report symptoms of poor mental health,” the authors say. “These findings call for population-wide campaigns urging individuals who are most prone to avoid healthcare to reach out to their primary care physician or medical specialist to report both alarming and seemingly insignificant symptoms.”

“One in five avoided healthcare during COVID-19 lockdown, often with alarming symptoms like chest pain or limb weakness,” Licher adds. “Vulnerable citizens were mainly affected, emphasising the urgent need for targeted public education.”

We want to say thanks to the author of this short article for this outstanding material

Researchers study extent of healthcare avoidance during COVID-19

" ["date_timestamp"]=> int(1638230459) } [3]=> array(11) { ["title"]=> string(50) "Coronavirus-Blog: Die Lage am Montag, 29. November" ["link"]=> string(72) "http://happynewbaby.com/coronavirus-blog-die-lage-am-montag-29-november/" ["dc"]=> array(1) { ["creator"]=> string(11) "Peter River" } ["pubdate"]=> string(31) "Mon, 29 Nov 2021 23:07:57 +0000" ["category"]=> string(40) "NewsCoronavirusBlogdieLageMontagNovember" ["guid"]=> string(31) "http://happynewbaby.com/?p=6522" ["description"]=> string(663) "Stand: 29.11.2021 23:30 Uhr Im Blog hat NDR.de Sie auch am Montag, 29. November 2021 aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Dienstag geht es in einem neuen Blog weiter. Das Wichtigste in Kürze: Bereits am Dienstag Länder-Spitzenrunde mit Scholz und Merkel Gesundheitsminister fordern Impfungen in Apotheken MV: ... Read more" ["content"]=> array(1) { ["encoded"]=> string(76738) "

Stand: 29.11.2021 23:30 Uhr

Im Blog hat NDR.de Sie auch am Montag, 29. November 2021 aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Dienstag geht es in einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen



23:30 Uhr

NDR.de wünscht eine gute Nacht!

Wir beenden den Corona-Blog für heute. Danke für Ihr Interesse. Morgen früh sind wir gegen 6 Uhr mit einer neuen Ausgabe wieder für Sie da.



22:17 Uhr

Niedersachsen: Ab Mittwoch in vielen Bereichen 2G-Plus

In nahezu allen Bereichen des öffentlichen Lebens müssen sich ab Mittwoch in Niedersachsen auch geimpfte und genesene Menschen testen lassen. Diese Regel heißt 2G-Plus. Ungeimpfte Menschen sind von den meisten Aktivitäten ausgeschlossen. Viele Unternehmer sehen schwarz, weil sie befürchten, dass deutlich weniger Kunden kommen werden.

VIDEO: Theater, Kino, Gastronomie, Friseur: Ab Mittwoch gilt 2G-Plus (2 Min)



21:21 Uhr

Gesundheitsminister wollen Impfungen in Apotheken

Die Gesundheitsminister der Länder haben den Bund aufgefordert, die Rechtsgrundlage für Corona-Impfungen in Apotheken und Zahnarztpraxen zu schaffen. Dies solle im Rahmen einer zeitlich befristeten Ausnahmegenehmigung geschehen, erklärte der Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) und bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU), nach einer Videoschalte mit seinen Kolleginnen und Kollegen. Die Impfkampagne müsse “mit Pragmatik, Flexibilität und Engagement massiv” vorangetrieben werden.

Weitere Informationen

Blick durch eine Glastür in eine Apotheke. © dpa Foto: Patrick Pleul

Die Gesundheitsministerkonferenz hat den niedersächsischen Antrag beschlossen. Der Bund solle das Gesetz ändern.
mehr



20:55 Uhr

89 neue Corona-Fälle im Bundesland Bremen gemeldet

Die Gesundheitsbehörde hat für Bremen heute 89 neue Corona-Fälle gemeldet. 85 Fälle wurden in der Stadt Bremen registriert, vier in Bremerhaven, wie Radio Bremen auf seiner Internetseite butenunbinnen.de meldet. Die Sieben-Tage-Inzidenzen der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner veränderten sich demnach nur leicht. In Bremen stieg die Inzidenz auf 215,1 (gestern: 214,3). In Bremerhaven sank die Inzidenz leicht auf 241,3 (gestern: 242,2). Aus der Stadt Bremen wurde ein weiterer Todesfall gemeldet. Die Hospitalisierungsinzidenz in der Stadt Bremen sank auf 6,18. Am Freitag lag sie noch über 7. In Bremerhaven liegt der Wert aktuell bei 7,04, nach 9,69 am Freitag.



20:23 Uhr

Omikron-Variante des Coronavirus: Was wir bisher wissen

Die Datenlage zu der neu aufgetauchten Coronavirus-Variante B.1.1.529, die auch Omikron genannt wird, ist noch dünn. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat mitgeteilt, man sei “besorgt” wegen der Mutation. NDR Info Wissenschaftsredakteurin Beke Schulmann fasst die bisher bekannten Fakten zu der neuen Variante zusammen.

Beke Schulmann © NDR/ Foto: Christian Spielmann

AUDIO: Omikron-Variante des Coronavirus: Was wir bisher wissen (7 Min)



19:52 Uhr

Biontech liefert Impfstoff eher als geplant

Der Mainzer Impfstoffhersteller Biontech zieht die Lieferung von Millionen Impfdosen an Deutschland zeitlich vor. In dieser Woche werde der Bund 5,8 Millionen Dosen erhalten, weil eine eigentlich erst für kommende Woche vorgesehene Liefercharge von 2,9 Millionen Dosen eher komme, teilte eine Unternehmenssprecherin mit. Zuvor hatte der “Spiegel” darüber berichtet. Demnach reagiert Biontech mit dem Vorziehen der Lieferung auf den hochschnellenden Bedarf an Auffrischungsimpfungen.



19:18 Uhr

850 Menschen demonstrieren in Rostock gegen Corona-Regeln

In Rostock haben am Abend laut Polizei etwa 850 Menschen gegen die ihrer Ansicht nach zu strengen Corona-Regeln und Einschränkungen protestiert. Ein Redner kritisierte dabei unter anderem die 2G-, 2G-plus- und 3G-Regelungen sowie die Impfkampagne an, mit denen die Bundesregierung und die Landesregierungen ein weiteres Ausbreiten der Pandemie verhindern wollen.



19:02 Uhr

Niedersachsen: OVG äußert nachträglich “keine durchgreifenden Bedenken”

Die Corona-Verordnungen in Niedersachsen beruhten nach Auffassung der obersten Verwaltungsrichter bislang fast immer auf einer tauglichen Rechtsgrundlage und waren formell rechtens. Es habe nur einzelne unverhältnismäßige Maßnahmen gegeben, teilte das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) in Lüneburg heute mit. Nach mehreren Eilverfahren wegen der Corona-Verordnungen habe sich das Gericht vergangene Woche im Hauptverfahren mit drei solcher Klagen befasst und mündlich verhandelt. Dabei hätten sich “keine durchgreifenden Bedenken” gegen das staatliche Vorgehen ergeben. So bestätigte das Gericht im Nachhinein die allgemeine Maskenpflicht in der Verordnung vom April 2020. Diese habe dazu beitragen können, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Ebenso bestätigt wurde die im Oktober 2020 festgeschriebene Maskenpflicht in Fitnessstudios in der Zeit, in der nicht trainiert wird. Als unverhältnismäßig wertete der Senat dagegen die Schließung von Autowaschanlagen vom April 2020. Deren Betrieb hätte mit einem Abstandsgebot weiterlaufen können, so die Richter.



18:53 Uhr

707 neue Fälle in Mecklenburg-Vorpommern registriert

In Mecklenburg-Vorpommern hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) 707 Neuinfektionen mit dem Coronavirus binnen eines Tages gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte weiter auf 402. Am Montag vor einer Woche hatte das Lagus 658 Neuinfektionen und eine Sieben-Tage-Inzidenz von 314,4 gemeldet. Es gab den Angaben zufolge acht weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Die Zahl der Covid-Patienten auf Intensivstationen in MV beträgt 87. Vor einer Woche waren es 66. Die für Corona-Maßnahmen wichtige Hospitalisierungsinzidenz sank zwar leicht im Vergleich zum Vortag von 10,6 auf 9,9, allerdings treten nach drei Tagen hintereinander über 9 nun ab Mittwoch weitere Einschränkungen landesweit in Kraft.

Weitere Informationen

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 29. November 2021. © NDR

Die Corona-Ampel für das ganze Land bleibt den dritten Tag in Folge auf “rot”. Damit gelten ab Mittwoch landesweit verschärfte Corona-Regeln.
mehr



18:08 Uhr

MV: Ab Mittwoch teils Einkaufsverbot für Ungeimpfte

In Mecklenburg-Vorpommern sollen aufgrund der hohen Belastung der Kliniken mit Corona-Patienten am Mittwoch weitere Einschränkungen in Kraft treten. Das teilte die Staatskanzlei heute mit. Es dürfen sich dann maximal fünf Personen aus zwei Haushalten in Innenbereichen treffen. In Außenbereichen können sich maximal zehn Personen unabhängig von der Anzahl der Haushalte treffen. Allerdings werden Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 Jahren nicht mitgerechnet. Im Einzelhandel greift teilweise die 2G-Regel. Das heißt: Nur noch Geimpfte und Genesene haben Zutritt. Ausgenommen sind allerdings Lebensmittelgeschäfte, Wochenmärkte, der Buch- und Zeitungshandel, Weihnachtsbaumverkaufsstellen, Blumengeschäfte, Apotheken, Drogerien, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Hörgeräteakustiker, Optiker, Tierbedarfs- und Futtermittelmärkte, der Großhandel, Babyfachmärkte, Tankstellen sowie Bau- und Gartenbaumärkte. Für Veranstaltungen in MV gilt ab Mittwoche die 2G-Plus-Regel und eine Beschränkung der maximalen Zuschauer- beziehungsweise Besucher-Zahl.

Weitere Informationen

Vor einem Laden in einem Einkaufszentrum in Stralsund steht ein Schild mit dem Schriftzug "Bei uns gilt die 2G+Regelung+Test - gut gelaunt - glücklich"- © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Es wird Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte geben. Der Weihnachtseinkauf wird schwieriger.
mehr



17:33 Uhr

Stiko: Regional bis zu 15 mal mehr Ungeimpfte als Geimpfte in Kliniken

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat ihre wissenschaftliche Begründung zu Auffrischimpfungen für alle Erwachsenen vorgelegt und einen Impfaufruf an Ungeimpfte gerichtet. Die Zahl der Covid-19-Krankenhausaufnahmen sei bei diesen je nach Alter und Region 5- bis 15­fach höher als bei Geimpften, heißt es im Fazit eines heute veröffentlichten Papiers. Die Zahl der nicht geimpften Erwachsenen in Deutschland wird darin mit rund 15 Millionen angegeben. Dies trage maßgeblich zur vierten Welle und zur hohen Zahl an Covid-19-Patienten in Krankenhäusern bei, schreibt das Gremium.

Die Stiko hatte vor rund anderthalb Wochen ihre Empfehlung zu Auffrischimpfungen auf alle Menschen ab 18 Jahren ausgeweitet. Es gelte aber nach wie vor, dass zuerst ältere und vorerkrankte Menschen einen Booster bekommen sollten, so die Stiko. Zum Impfabstand heißt es, dass dieser “in der Regel” sechs Monate betragen solle. Generell kürzere Abstände schienen wegen derzeit eingeschränkter Impfkapazitäten nicht durchführbar.



17:20 Uhr

Nur wenige Verstöße gegen Corona-Regeln in Hannover festgestellt

Bei großangelegten Kontrollen sind in Hannover nur wenige Verstöße gegen die verschärften Corona-Regeln aufgefallen. Es sei eine mittlere zweistellige Zahl an Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden, sagte ein Polizeisprecher. “Großartige Diskussionen gab es nicht. Der Großteil folgt den Regeln”, berichtete er. Kontrolliert worden sei unter anderem in Straßenbahnen, Bussen und Restaurants.



17:02 Uhr

Günther will, dass Ungeimpfte keine Kontakte mehr haben

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) will, dass Ungeimpfte, sich nicht mehr mit anderen Menschen treffen. Die Forderung nach einem bundesweiten Lockdown unterstütze er hingegen nicht. “Ich finde, dass sich Ungeimpfte gar nicht treffen sollten in diesen Zeiten, um das Virus nicht weiterzuverbreiten”, sagte Günther. Eine Studie der Nationalen Akademie der Wissenschaften – Leopoldina – habe gezeigt, dass von zehn Neuinfektionen acht bis neun auf Ungeimpfte zurückzuführen seien. Günther erneuerte zudem seine Forderung nach einer Impfpflicht. Er glaube, dass diese in Deutschland nötig sei, um einen vernünftigen Weg aus der Pandemie zu finden.

Weitere Informationen

Daniel Günther gibt ein Interview. © NDR

So könne die Verbreitung des Virus eingedämmt werden, sagte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident. Einen bundesweiten Lockdown lehnt er ab.
mehr



16:11 Uhr

Omikron-Verdacht in Niedersachsen

In Niedersachsen gibt es einen ersten Verdachtsfall, dass ein Mann mit der Omikron-Variante des Coronavirus infiziert ist. Nach einem Aufenthalt in Südafrika bestehe bei dem Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel ein begründeter Verdacht, teilte das Gesundheitsministerium mit. Der Mann befinde sich in Isolation. Laboruntersuchungen beim Landesgesundheitsamt sollen nun im Laufe der Woche Klarheit bringen, ob sich der Verdacht bestätigt. Die zuerst im südlichen Afrika nachgewiesene Variante B.1.1.529, die auch Omikron genannt wird, wird von der Weltgesundheitsorganisation WHO als “besorgniserregend” eingestuft.

Weitere Informationen

Logo der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf einem Smartphone vor einer visuellen Darstellung der neu entdeckten Virusvariante Omikron © picture alliance Foto: Andre M. Chang

Betroffen ist ein Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel, der in Südafrika war. Die Gesundheitsministerin mahnt zum Impfen.
mehr



15:32 Uhr

Drei weitere Menschen aus Pflegeheim in Ottersberg gestorben

Durch einen Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Ottersberg hat es drei weitere Tote gegeben. Zwei Frauen von 67 und 86 Jahren sowie ein 87-jähriger Mann seien gestorben, teilte der Landkreis Verden mit. Vergangene Woche war bereits ein 85 Jahre alter Bewohner der Pflegeeinrichtung gestorben. Das Coronavirus grassiert bereits seit Mitte November in dem Heim, seit das Virus als erstes bei einer Pflegeperson festgestellt wurde. Mittlerweile sind nach Angaben des Landkreises etwa 50 Bewohner, Bewohnerinnen und Pflegekräfte positiv getestet worden.



14:46 Uhr

Lübeck: Nach vermutlich illegaler Impfaktion vier Männer unter Verdacht

Nach einer vermutlich unzulässigen Impfaktion am Lübecker Flughafen am Wochenende prüft die Staatsanwaltschaft jetzt einen Anfangsverdacht wegen einer Straftat nach dem Arzneimittelgesetz. Den Angaben zufolge besteht der Verdacht, dass der Impfstoff nicht zugelassen ist. Die Vorwürfe richten sich gegen vier Männer im Alter von 81, 80, 74 und 61 Jahren, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Ulla Hingst, sagte. Nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein handelt es sich dabei um zwei Ärzte im Ruhestand sowie um die beiden Geschäftsführer des Flughafens, Jürgen Friedel und Winfried Stöcker. Stöcker hatte nach eigenen Angaben einen Corona-Impfstoff entwickelt. Dass dieses Mittel am Sonnabend verimpft wurde, hat die Polizei zwar nicht bestätigt, sie ermittelt aber wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz. Stöcker hatte im Frühjahr eine Impf-Unterlassungserklärung unterschrieben, nach einem Impf-Selbstversuch an sich, seiner Familie sowie Mitarbeitern seines Labors.

Weitere Informationen

Ein Arzt impft einer Person in den Oberarm. © colourbox

Nach der Impfaktion vom Wochenende richten sich die Ermittlungen gegen zwei Ärzte im Ruhestand und die beiden Geschäftsführer des Flughafens.
mehr



14:43 Uhr

Weihnachtssingen im Rostocker Ostseestadion abgesagt

Das für den vierten Advent geplante Weihnachtssingen im Rostocker Ostseestadion ist abgesagt worden. Grund seien die stark gestiegenen Infektionszahlen, teilten die Veranstalter, die Ostseestadion GmbH und das Volkstheater Rostock, mit. Für die Veranstaltung seien bereits rund 8.500 Tickets verkauft worden. Diese Karten behielten ihre Gültigkeit für das kommende Jahr. Von Januar 2022 an gebe es zudem die Möglichkeit, Tickets zurückzugeben und sich die Kosten erstatten zu lassen.



14:41 Uhr

Niedersachsen: Bislang nur vereinzelt Verschiebung von OPs

Die Corona-Lage in den niedersächsischen Krankenhäusern ist nach Verbandsangaben zunehmend angespannt. Noch sei sie aber beherrschbar, sagte ein Sprecher der Krankenhausgesellschaft Niedersachsen. Bislang komme es nur in Einzelfällen zu Verschiebungen von Operationen. Dies werde aber nicht so bleiben: “Es ist absehbar, dass die Kliniken in Niedersachsen schon bald großflächig geplante Eingriffe verschieben müssen”, sagte der Sprecher. Deshalb arbeite das Gesundheitsministerium an einer Verordnung zur Freihaltung von Kapazitäten.



14:22 Uhr

Bereits morgen Länder-Spitzenrunde mit Scholz und Merkel

Die Regierungschefs der Länder wollen bereits morgen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihrem designierten Nachfolger Olaf Scholz (SPD) über schärfere Maßnahmen in der Corona-Pandemie beraten. Morgen will auch das Bundesverfassungsgericht seine Entscheidung zu Corona-Maßnahmen bekannt geben. Bei dem Bund-Länder-Spitzengespräch, das um 13 Uhr starten soll, dürfte es auch um den Richterspruch aus Karlsruhe gehen, der am Vormittag verkündet werden soll. Im Mittelpunkt steht dabei die bereits ausgelaufene Bundes-“Notbremse”. Dabei werden sich die Richter aber wohl grundsätzlich zu Ausgangssperren und Schließungen äußern, wie sie jetzt wieder im Gespräch sind. Einem Bericht der “Welt” zufolge sind die Beratungen als Telefonkonferenz auf Ebene der Regierungschefs geplant. Dabei solle es auch um den vorgesehenen Bund-Länder-Krisenstab zur Corona-Pandemie gehen, den die Ampel-Parteien im Kanzleramt ansiedeln wollen. Zudem könnten weitere Maßnahmen besprochen werden, um den raschen Anstieg der Infektionszahlen zu bremsen und der Überlastung des Gesundheitssystems entgegenzuwirken.



14:08 Uhr

Mehr Bundeswehrsoldaten im Corona-Einsatz in Niedersachsen

Immer mehr Gesundheitseinrichtungen in Niedersachsen greifen wieder auf Amtshilfe der Bundeswehr zurück bei der Bewältigung der Pandemie. 152 Soldaten und Soldatinnen waren heute nach Angaben des Landeskommandos im Einsatz. Das waren etwa drei Mal so viele wie noch in der vergangenen Woche. Zugleich seien schon 24 weitere Anträge auf Hilfe durch das Militär eingegangen. Allein 114 Bundeswehrangehörige arbeiten in der Kontaktnachverfolgung der Gesundheitsämter. In der zweiten Corona-Welle im vergangenen Winter hatten in Niedersachsen etwa 1.200 Soldaten in Ämtern, Impfzentren oder Heimen mitgearbeitet.



13:56 Uhr

Impfangebot für Erwachsene und Kinder im Zoo Hannover

Die Region Hannover plant, in Hannovers Zoologischem Garten fünf Impfstraßen mit insgesamt zehn Impfplätzen aufzubauen. Die ersten Impfungen für Erwachsene können voraussichtlich am 6. Dezember verabreicht werden, wie die Region Hannover mitteilte. Zwei der Impfstraßen sollen ausschließlich für Kinder von fünf bis elf Jahren genutzt werden. Hierfür müsse noch die entsprechende Empfehlung der Ständigen Impfkommission für Fünf- bis Elf-Jährige sowie die Lieferung des Impfstoffs für Kinder abgewartet werden. Eltern, die ihre Kinder im Zoo impfen lassen, sollen in den ersten vier Wochen des Angebots Freikarten für einen Zoobesuch in der laufenden Wintersaison erhalten.



13:51 Uhr

Biontech hat mit Entwicklung eines Omikron-Impfstoffs begonnen

Der Mainzer Impfstoffentwickler Biontech hat mit der Entwicklung eines Vakzins gegen die Omikron-Variante des Coronavirus begonnen. Das sei Teil des Standardvorgehens bei neuen Varianten, teilte das Unternehmen mit. “Die ersten Schritte bei der Entwicklung überschneiden sich mit den nötigen Untersuchungen, ob überhaupt ein neuer Impfstoff nötig ist.” Derzeit ist noch unklar, ob die aktuellen Corona-Impfstoffe auch vor der neuen Variante schützen. Von der neuen Variante geht nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO weltweit insgesamt ein “sehr hohes” Risiko aus. Es sei mit steigenden Fallzahlen zu rechnen. Auch bei geimpften Personen dürfte es Infektionen und Covid-19-Erkrankungen geben, “wenn auch in einem kleinen und vorhersehbaren Verhältnis”.

Auch der Impfstoffentwickler Moderna arbeitet an einer verbesserten Version seines Vakzins. Omikron hat nach Angaben der WHO besonders viele Mutationen auf dem Spike-Protein, auf das die Corona-Impfstoffe abzielen.



13:47 Uhr

Göttinger Modelliererin Priesemann fordert Notfall-Maßnahmenbündel

Nach Ansicht einer Expertengruppe sollte jetzt die rechtliche Grundlage für weitreichende Maßnahmen geschaffen werden. “Gerade in Hinblick auf die neue Omikron-Variante ist eine solche Vorsorge dringend erforderlich”, heißt es in einer Stellungnahme der Gruppe um die Göttinger Physikerin und Modelliererin Viola Priesemann. Neben dem Notfall-Maßnahmenbündel solle die Kontaktnachverfolgung bei Menschen mit Omikron-Infektion “aktuell absolute Priorität” haben. Hierfür sollten ausreichend Personal und Ressourcen zur Verfügung gestellt werden. Nötig sei auch eine systematische genomische Erfassung.

Die juristischen Voraussetzungen für einen Notschutzschalter müssten schnellstmöglich geschaffen werden. “Das Regelwerk sollte für alle Bundesländer gleichartig sein, um klare Kommunikation und Planbarkeit zu ermöglichen.” Modelle würden zeigen, dass bei Impf- und Booster-Raten von ein bis zwei Prozent der Bevölkerung pro Tag die Spitzenwerte der Sieben-Tage-Inzidenz im Dezember erreicht werden. Aus dieser Prognose folge, dass die Spitzenbelastung in der Intensivmedizin für Ende Dezember, Mitte Januar zu erwarten ist. Für diese Phase müssten die Krankenhäuser maximale Unterstützung erfahren.



13:24 Uhr

Erste große Klinik in MV mit ausgelasteten Intensivkapazitäten

Mit dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg meldet das erste große Krankenhaus in Mecklenburg-Vorpommern ausgelastete Intensivkapazitäten. “Aktuell können wir 30 Intensivbetten betreiben, die Kapazität ist voll ausgeschöpft”, sagte eine Kliniksprecherin. Von den 30 Intensiv-Patienten in dem Klinikum würden 13 wegen Covid-19 behandelt. Das entspricht rund 43 Prozent. Die Sprecherin sagte, dass trotz der 100-prozentigen Auslastung der Intensivstation Notfälle, die eine Intensivtherapie brauchten, behandelt würden.

Volle Intensivstationen meldeten heute laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) auch die Krankenhäuser in Ludwigslust und Boizenburg (beides Landkreis Ludwigslust-Parchim). Am Universitätsklinikum Greifswald sind dem Register zufolge alle Intensivbetten mit der Möglichkeit zur invasiven Beatmung belegt.



13:02 Uhr

Infektiologe von MHH fordert “Sofortbremse”

Infektiologe Matthias Stoll hält die aktuellen Corona-Maßnahmen für “vollkommen unzureichend”, um die vierte Welle zu brechen. “Eine Quote von rund 70 Prozent doppelt Geimpften und die derzeitigen 3G-, 2G- und 2G-Plus- Regelungen sind längst nicht genug”, betonte Stoll im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Der Professor an der Medizinischen Hochschule Hannover forderte einen schnellstmöglichen Verzicht, “auf Massenveranstaltungen sowie auf öffentliche Angebote, die jetzt nicht unbedingt notwendig sind. Fußballspiele vor Publikum und Weihnachtsmärkte gehören definitiv dazu”, sagte Stoll. Die 2G-Plus-Regelung – also geimpft oder genesen und zusätzlich getestet – bezeichnete Stoll als “ein mit hohem Aufwand geschwungenes, aber stumpfes Schwert”. Das “Plus” basiere auf Antigen-Schnelltests, die zu ungenau seien, um unter Genesenen und Geimpften zuverlässig die Infizierten herauszufiltern.



12:34 Uhr

Schausteller in Niedersachsen fordern Absage aller Weihnachtsmärkte

Die Schausteller in Niedersachsen fordern angesichts der ab Mittwoch nahezu flächendeckend geltenden 2G-Plus-Regeln eine generelle Absage aller Weihnachtsmärkte. Wenn auch Geimpfte und Genesene sich noch testen lassen sollten, seien Stände und Fahrgeschäfte nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben, sagte der Vorsitzende des Landesverbandes der Markt- und Schaustellerbetriebe, Fred Hanstein, dem Evangelischen Pressedienst (epd). Noch mehr potenzielle Besucher würden dann die Märkte meiden. Zudem seien vielerorts gar nicht genügend Testkapazitäten vorhanden. Schon jetzt betrügen die Einnahmen nur 25 Prozent des Umsatzes von 2019. Hanstein betonte, solange die Märkte nicht abgesagt seien, müssten die Schausteller die Stände offenhalten und alle Fixkosten bezahlen. “Dazu sind wir vertraglich verpflichtet.” Hanstein ist nach eigener Angabe derzeit mit drei Ständen auf dem Weihnachtsmarkt in Rostock vertreten. Auch in Mecklenburg-Vorpommern drohe ab Mittwoch die 2G-Plus-Regel.

Weitere Informationen

Ein Schild verweist auf die 2G-Plus-Regel. © picture alliance/CHROMORANGE/Michael Bihlmayer Foto: Michael Bihlmayer

Kontakte beschränken und Abstand halten – das ist ja eh klar. Und rechtlich bindend sind künftig folgende Regeln.
mehr



12:22 Uhr

Hamburger Krankenhäuser sollen planbare Operationen absagen

Angesichts steigender Corona-Patientenzahlen sollen die Hamburger Krankenhäuser planbare Operationen absagen. Um auch weiterhin freie Kapazitäten auf den Intensivstationen zu sichern, seinen die Krankenhäuser angewiesen worden, abhängig vom Belegungsdruck vor Ort geplante Behandlungen und Operationen ganz oder teilweise zurückzustellen, sagte die für Gesundheit zuständige Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD).

Weitere Informationen

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Obwohl die Corona-Zahlen im bundesweiten Vergleich niedrig sind, gibt es auch in Hamburg immer mehr Corona-Patienten. Der Senat zieht nun Konsequenzen.
mehr



12:02 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Hamburg sinkt

Die Behörden haben in Hamburg 269 neue Corona-Fälle registriert (Vortag: 557; Vorwoche: 514). Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Neuinfektionen sinkt damit auf 233,7 (Vortag: 246,5; Vorwoche: 217,4). Es wurden keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. 50 Covid-19-Patientinnen oder -Patienten werden auf Intensivstationen der Hansestadt behandelt.



11:50 Uhr

Lauterbach rechnet mit Schließung von Bars und Clubs

Die Ampel-Koalition will nach den Worten des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach die Corona-Maßnahmen kurzfristig verschärfen. Es werde “noch in dieser Woche” entsprechende Vorschläge geben, kündigte Lauterbach im Fernsehsender Phoenix an. Angesichts hoher Infektionszahlen ist nach Lauterbachs Einschätzung eine Schließung von Bars, Clubs und Diskotheken unumgänglich. Darüber hinaus werde es wahrscheinlich eine verbindliche Maskenpflicht an Schulen geben sowie weitere Einschränkungen für Ungeimpfte.

Hintergrund der Verschärfungen ist auch die neue Omikron-Variante des Virus, die nach Lauterbachs Worten “zur Unzeit” kommt. Es gebe nichts Schlimmeres, als während einer schweren Infektionswelle noch eine gefährlichere Mutation zu bekommen. Deshalb warb er noch einmal eindringlich für Impfungen: “Die Booster-Impfung ist wahrscheinlich unsere mit Abstand schärfste Waffe.”



11:43 Uhr

Kunsthandwerkermarkt in Lübeck schließt vorzeitig

Der Kunsthandwerkermarkt St. Petri in der Lübecker Altstadt wird vorzeitig geschlossen. Statt wie geplant am 19. Dezember werde der Markt bereits am 5. Dezember enden, teilte die Hansestadt Lübeck mit. Gründe seien das zunehmende Infektionsgeschehen und die Besucherzahlen, die deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben seien, sagte eine Sprecherin. Auf dem Markt war am Wochenende ein Aussteller positiv auf das Coronavirus getestet worden. Eine Gefahr für andere Aussteller und Besucher habe nach Angaben des Gesundheitsamtes jedoch nicht bestanden. Die übrigen Lübecker Weihnachtsmärkte sollen dagegen offen bleiben.



10:43 Uhr

Umfrage: Mehrheit würde persönliche Daten zu Pandemiebekämpfung preisgeben

In Deutschland rechnet die große Mehrheit der Bevölkerung mit einem weitgehenden Lockdown sowie Schulschließungen noch vor Weihnachten. Einer aktuellen Umfrage im Auftrag der Stuttgarter Unternehmensberatung Horváth zufolge gehen jeweils 80 beziehungsweise 70 Prozent der Befragten davon aus.

Um Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen zu vermeiden, wären 70 Prozent der Menschen dazu bereit, dem Staat umfangreiche personenbezogene Daten preiszugeben. Von den Befürwortern der Datenfreigabe würden zwei Drittel umfangreiche Gesundheitsinformationen zum aktuellen Impfstatus sowie individuellen Vorerkrankungen mit dem Bund teilen. In der Gesamtbevölkerung würde dieser Maßnahme laut Umfrage 48 Prozent der Befragten zustimmen. Etwa ein Drittel der Befürworter der Datenfreigabe würde auf Anfrage aktuelle Informationen zum Alter, dem Beruf oder der Religionszugehörigkeit preisgeben. Genauso hoch sei in dieser Gruppe der Anteil derjenigen, die ihre Bewegungsdaten per Mobilfunkortung auslesen lassen würden. In der Gesamtbevölkerung würde dieser Maßnahme demnach ein Viertel der Menschen zustimmen.



10:30 Uhr

Niedersachsens Innenstädte: Weniger Menschen im Einkaufsrausch

Zum Beginn des Weihnachtsgeschäftes sei in den Innenstädten spürbar weniger los gewesen als vor Corona, so die niedersächsischen Einzelhändler. Ihre Bilanz fällt dementsprechend verhalten aus. Man merke, dass die Menschen deutlich vorsichtiger geworden seien, sagt der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, Mark Alexander Krack.

Weitere Informationen

Die Fußgängerzone in Hannover ist weihnachtlich beleuchtet, aber ohne Menschen. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

In den Innenstädten sei spürbar weniger los gewesen als vor Corona, so die niedersächsischen Einzelhändler.
mehr



10:00 Uhr

WHO stuft Risiko durch Omikron-Variante als “sehr hoch” ein

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft das Risiko durch die neue Omikron-Variante des Coronavirus weltweit als “sehr hoch” ein. Ein starker Anstieg der Infektionsfälle durch die Omikron-Variante könne schwerwiegende Folgen haben, warnte die WHO. Sie wies aber zugleich auf die vielen noch bestehenden Unsicherheiten zur Übertragbarkeit und Gefährlichkeit der neuen Virusvariante hin. So sei bisher etwa noch kein Todesfall im Zusammenhang mit der Omikron-Variante registriert worden.

Weitere Informationen

Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten warten am Eingang zum Corona-Testzentrum am Flughafen Hannover-Langenhagen. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Wissenschaftlern bereitet die zunächst im Süden Afrikas entdeckte Mutante B.1.1.529 Sorge. Was wir bisher über die Omikron-Variante wissen.
mehr



09:27 Uhr

Göttinger Medizinrechtler hält Impfpflicht für durchsetzbar

Eine allgemeine Corona-Impfpflicht ist nach Auffassung des Strafrechtlers Gunnar Duttge mit dem Grundgesetz vereinbar. “Dass das Grundgesetz eine Impfpflicht nicht zulasse, ist ein weit verbreiteter Irrtum”, sagte der Leiter der Abteilung für Medizin- und Biorecht an der Universität Göttingen dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. “In Wirklichkeit kann der Staat unter Wahrung des Ordnungsrahmens der Grundrechte sehr viel machen.” Die Angst vieler Politiker vor ablehnenden Urteilen aus Karlsruhe sei übertrieben, sagte Duttge. “Das Menschenbild des Grundgesetzes war nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts nie das eines isolierten souveränen Individuums.” Stets habe Karlsruhe von der “Gemeinschaftsbezogenheit und Gemeinschaftsgebundenheit” des Einzelnen gesprochen. Wenn in der Pandemie eine Situation erreicht werde, in der aus medizinischer Sicht jeder mitwirken muss, um eine Gefahr für alle abzuwenden, “dann muss man es machen”.



09:01 Uhr

Virologe: Weitere Erkenntnisse über Omikron “in den nächsten Tagen”

Noch ist relativ wenig über die neue Coronavirus-Variante namens Omikron bekannt. Der Virologe Martin Stürmer rechnet aber mit weiteren Erkenntnissen in den nächsten Tagen. Denn falls die Mutationen bei dieser Variante zu Ausweichreaktionen auf die bisherigen Vakzine führen sollten, müssten die Impfstoffhersteller schnell reagieren. Insgesamt plädiert Stürmer im Interview bei NDR Info angesichts der offensichtlich nochmals ansteckenderen Variante für stärkere Kontaktbeschränkungen. Das sei aktuell eine verbreitete Einstellung unter den Virologen.

Virologe Martin Stürmer steht im Labor in Frankfurt/Main. © dpa-Bildfunk

AUDIO: Wie gefährlich ist die Omikron-Variante? (5 Min)



08:37 Uhr

FDP und Grüne fordern größere Anstrengungen beim Impfen

FDP und Grüne fordern, die Impfkampagne deutlich auszuweiten. FDP-Parteichef Christian Lindner sagte in der ARD, alle die verantwortbar eine Spritze halten könnten, sollten in den nächsten Wochen Impfungen verabreichen – zum Beispiel in Apotheken, wenn dort jemand ausgebildet sei. Die Grünen Vorsitzende Annalena Baerbock mahnte, Auffrischimpfungen seien jetzt entscheidend. Logistische Probleme müssten dafür schnell gelöst werden.



08:34 Uhr

Neuer Corona-Krisenstab soll “in Kürze” starten

Der von der künftigen Ampel-Regierung geplante Corona-Krisenstab soll “in Kürze” eingerichtet werden. Das schrieb die SPD-Vorsitzende Saskia Esken bei Twitter. Es müsse jetzt alles getan werden, um die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen und die Intensivstationen zu entlasten, sagte Esken im Bayrischen Rundfunk. Auf Nachschärfungen des gerade erst von den Ampel-Parteien durchgesetzten Infektionsschutzgesetzes legte sich Esken jedoch nicht fest. Stattdessen verwies sie auf die Verantwortung der Bundesländer. Es gehe nun darum, dass die Länder die mit der jüngsten Novelle des Infektionsschutzgesetzes ermöglichten Maßnahmen, “also vor allem 2G und 2G plus (…), dass die auch überall umgesetzt werden.”

Vor allem auf Druck der FDP waren mögliche Maßnahmen wie Ausgangssperren oder generelle Geschäftsschließungen aus dem Infektionsschutzgesetz auf Bundesebene gestrichen worden. Diese Maßnahmen stehen damit auch den Ländern nicht mehr zur Verfügung. Esken äußerte sich allerdings überzeugt, dass angesichts der Zuspitzung der Lage nun auch die FDP wieder schärfere Maßnahmen mittragen werde.



08:18 Uhr

Intensivmediziner: Lieber nicht ins Stadion gehen und damit nicht auf Intensivstation landen

Immer noch sind es vor allem Ungeimpfte, die auf den Intensivstationen des Landes landen, berichtet Professor Frank Wappler, Chefarzt in Köln und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, im Interview mit NDR Info. Er fordert strikte Kontaktbeschränkungen und sieht vor allem große Menschenansammlungen wie in Fußballstadien kritisch. Die Menschen würden zudem in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin fahren: “Wenn ich mir überlege, ob ich im Fußballstadion sitze oder auf der Intensivstation liege, dann ist die Entscheidung doch relativ schnell zu treffen.”

Fans mit Schals im Stadion von Holstein Kiel © IMAGO / Picture Point

AUDIO: “Viel weniger Kontakte und viel mehr Impfinitiativen” (8 Min)



08:08 Uhr

Leopoldina-Expertin: Brauchen “Herdenimmunität” von weit über 85 Prozent

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina kritisiert das Ausbleiben neuer Corona-Schutzmaßnahmen der Regierung. Man habe kein Verständnis für das Zögern der Politik, sagt die Medizinerin Jutta Gärtner im ZDF. Um die vierte Welle der Pandemie zu bremsen, seien Maßnahmen nötig und zwar sofort. Sie warnt vor einem drohenden Kollaps der Krankenhäuser. “Wir brauchen sofort Kontaktbeschränkungen.” Zudem müsse mehr geimpft werden. Für die sogenannte Herdenimmunität müssten weit über 85 Prozent der Bevölkerung geimpft sein. Derzeit seien erst knapp 70 Prozent der Deutschen vor dem Virus geschützt. Die Direktorin für Kinder- und Jugendmedizin an der Universität Göttingen empfiehlt auch Kinder und Jugendliche zu impfen.



08:03 Uhr

Vereinzelt Ermittlungen gegen Corona-leugnende Ärzte

Wegen einzelnen Fällen von Corona-leugnenden Ärzten und Ärztinnen ziehen Verbände arbeitsrechtliche Schritte in Betracht. So ermittelt die Ärztekammer Niedersachsen gegen knapp 50 ihrer 43.000 Mitglieder im Zusammenhang mit Corona-Leugnungen oder dem Ausstellen falscher Atteste, wie ein Sprecher mitteilte. Für Aufsehen sorgte zuletzt der Fall einer Ärztin aus Duderstadt im Landkreis Göttingen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Frau wegen des Verdachts auf Ausstellung falscher Corona-Atteste in mehreren Fällen. Die Ärztin soll Kindern zudem bescheinigt haben, dass sie von sämtlichen von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen freizustellen seien.



07:41 Uhr

Polizei in Niedersachsen: Booster starten

Die niedersächsischen Polizisten sollen ab heute ihre Auffrischungsimpfungen erhalten. Den Auftakt macht die Zentrale Polizeidirektion in Hannover, bei der die Bereitschaftspolizei organisiert ist. Auch an den Standorten der sechs Polizeidirektionen landesweit soll es Angebote zum Boostern geben. Es sollen alle rund 20.000 Polizeibeamtinnen und -beamte erreicht werden. Unter 30-Jährige sollen den Impfstoff von Biontech bekommen, über 30-Jährige in der Regel das Vakzin von Moderna. Auch in anderen Ländern hat die Polizei mit Booster-Impfungen begonnen.

Weitere Informationen

Wappen der Polizei Niedersachsen © Picture Alliance/dpa Foto: Wolfgang Langenstrassen

Seit Montag erhalten Polizeibeamte im Land ihre Auffrischungsimpfungen. Teilweise sind auch Erstimpfungen möglich.
mehr



07:34 Uhr

Für Hallensportarten sieht es aktuell düster aus

Gerade der Sport hat eine wichtige Funktion, Kinder und Jugendliche in Krisenzeiten zu unterstützen. Aber für Hallensportarten sieht es in der aktuellen Corona-Lage besonders düster aus.

Um Hilfen für von der Pandemie besonders betroffenen Kindern geht es auch in der diesjährigen Benefizaktion vom NDR, die heute startet: Hand in Hand für Norddeutschland.


VIDEO: Corona: Die Jüngsten trifft die Pandemie besonders hart (8 Min)



07:28 Uhr

Grünen-Gesundheitsexperte fordert Stopp von planbaren OPs in allen Bundesländern

Angesichts der weiter steigenden Infektionszahlen hat der Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen einen Stopp von planbaren medizinischen Eingriffen in allen Bundesländern gefordert. “In den Ländern, wo noch planbare Operationen stattfinden, muss jetzt das Regelprogramm gestoppt werden, um Kapazitäten zu schaffen für Patienten aus den Regionen, in denen das System bereits an der Grenze ist”, sagte Dahmen den Zeitungen der Funke Mediengruppe. “Wir müssen jetzt überall umstellen auf Notbetrieb.” Es sei offensichtlich, dass die Infektionsdynamik ungebremst dazu führe, dass die Belastung im Gesundheitswesen und die Zahl der erkrankten und sterbenden Menschen viel zu schnell zunehme, sagte Dahmen. Er forderte die Verantwortlichen deshalb dazu auf, die rechtlichen Möglichkeiten im Kampf gegen die Pandemie auszuschöpfen: “Dort, wo weitergehende Maßnahmen möglich sind, müssen sie jetzt durchgesetzt werden”, betonte Dahmen, der selbst Arzt ist. Der Grünen-Politiker sieht dem Bericht zufolge eine Notwendigkeit für weitere Corona-Maßnahmen wie flächendeckend 2G-Plus für Veranstaltungen. 



07:25 Uhr

Schulen in MV: Sport und gemeinsames Singen nur noch im Freien

In Mecklenburg-Vorpommern gelten von heute an schärfere Corona-Regeln an Schulen. So ist Sport lediglich noch im Freien möglich, hieß es aus dem Bildungsministerium. Schwimmunterricht soll hingegen weiter stattfinden, solange die Corona-Landesverordnung dies zulasse. Im Musikunterricht bleibt nur das Singen Einzelner im Klassenraum erlaubt. Gemeinsamer Gesang muss draußen und mit Abstand stattfinden. Pausenzeiten sollen entzerrt und die Testfrequenz möglichst erhöht werden.

Weitere Informationen

Die Schulranzen von Schülern einer vierten Klasse einer Grundschule sind während des Unterrichts neben den Tischen der Kinder zu sehen. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk

Unter anderem soll Sport nur im Freien stattfinden, im Musikunterricht darf nur einzeln gesungen werden.
mehr



06:56 Uhr

Niedersachsen: 1.038 Neuinfektionen – Inzidenz bei 217,4

Das Robert Koch-Institut hat 1.039 labordiagnostisch bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Niedersachsen gemeldet (Vortag: 2.151; Vorwoche: 1.536). Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt im Landesdurchschnitt 217,4 Fälle je 100.000 Einwohner (Vortag: 212,2; Vorwoche: 174,3). Der Wert ist ein neuer Höchststand. Es wurden zudem zwei weitere Todesfälle verzeichnet. Die Zahl der Menschen, die in Niedersachsen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, liegt somit bei 6.329.



06:30 Uhr

Omikron-Variante: Südafrika fühlt sich als Sündenbock

Die neue Variante des Coronavirus hat in mehreren Ländern zu Reisebeschränkungen geführt. Südafrika fühlt sich als Sündenbock. Es gebe noch keine wissenschaftlichen Belege, Entscheidungen, dass andere Länder sich abschotteten, seien verfrüht. Südafrika sei zudem auf Einnahmen aus dem Tourismus angewiesen, heißt es.

Der Tafelberg in Kapstadt. © NDR

AUDIO: Südafrika sieht sich wegen Omikron im Abseits (4 Min)



06:00 Uhr

Hamburg weitet 2G-Regel im Freizeitbereich aus

Wer in Hamburg nicht gegen Corona geimpft ist, muss von heute an verschärfte Regelungen beachten. Um Mitternacht ist eine neue Verordnung in Kraft getreten, mit der die sogenannte 2G-Regel für Veranstaltungen in Innenräumen vorgeschrieben wird. Für ungeimpfte Erwachsene kommt das einer Art Lockdown gleich: Sie können noch einkaufen, spazieren gehen und kleinere Sportveranstaltungen (bis 250 Teilnehmer) im Freien besuchen. Die meisten anderen Freizeitaktivitäten sind ihnen aber verwehrt. Nur wer geimpft oder genesen ist, darf in Hotels übernachten und an einer Stadt- oder Hafenrundfahrt teilnehmen. Auch die Besuche von Konzerten, Theatervorstellungen, Kinos und Museen sind nur nach der 2G-Regel möglich. Der Tierpark Hagenbeck kann ebenfalls nur mit Impfung oder nach Genesung besucht werden.

Unter die neue Vorschrift fallen auch Volksfeste, Bildungsangebote, die der Freizeitgestaltung zugeordnet werden, sowie Spielhallen und Wettbüros. Ausnahmen gibt es weiterhin für Kinder und Jugendliche. Die 2G-Regeln waren in Hamburg bereits vor einer Woche verschärft worden. Seitdem haben nur noch Geimpfte und Genesene Zugang zu bestimmten Bereichen wie Gastronomie, Bars und Clubs. Gleiches gilt für Sport in geschlossenen Räumen, für Freizeitchöre und Orchester sowie für körpernahe Dienstleistungen – sofern es sich nicht um Friseurbesuche, Fußpflege und medizinische Behandlungen dreht. Dort sind weiterhin Besuche unter 3G-Bedingungen möglich.

Weitere Informationen

"2G - jeden Tag" steht auf einer Tafel vor einer Bar am Spielbudenplatz auf St. Pauli. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Nun können Erwachsene ohne vollständige Impfung oder Genesung zum Beispiel nicht mehr ins Theater oder Kino gehen.
mehr



05:55 Uhr

RKI: Inzidenz erreicht mit 452,4 erneuten Höchststand

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter gestiegen und hat einen neuen Höchststand erreicht. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche heute Morgen mit 452,4 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 446,7 gelegen, vor einer Woche bei 386,5 (Vormonat: 64,3). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 29.364 Corona-Neuinfektionen. Vor genau einer Woche waren es 30.643 Ansteckungen gewesen. Deutschlandweit wurden binnen 24 Stunden 73 Todesfälle verzeichnet (Vorwoche: 62).



05:51 Uhr

224 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein sind binnen eines Tages 224 neue Corona-Fälle registriert worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter gestiegen: Die Zahl der innerhalb einer Woche registrierten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt bei 151,3 – nach 150,8 gestern. Das geht aus den Daten der Landesmeldestelle hervor. Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz – also die Zahl der Corona-Kranken, die je 100.000 Menschen binnen sieben Tagen in Kliniken kamen – ist mit 4,36 gleich geblieben. Es wurden weiterhin 173 Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt. 42 von ihnen lagen auf einer Intensivstation, 21 mussten beatmet werden. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt unverändert bei 1.788. In Lübeck liegt Inzidenz mit 206,2 am höchsten, im Kreis Dithmarschen mit 84,1 am niedrigsten.



05:49 Uhr

Käßmann und Weil plädieren für Impfpflicht

Die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil haben sich für eine allgemeine Impfpflicht zum Schutz vor dem Coronavirus ausgesprochen.


VIDEO: Corona kompakt: Weil und Käßmann für Impfpflicht (2 Min)



05:46 Uhr

Service: Inzidenzwert für Ihren Wohnort ermitteln

Die Sieben-Tage-Inzidenzen der Corona-Neuinfektionen sind auch in Norddeutschland in Bewegung. Wenn Sie wissen wollen, wie die Inzidenz in Ihrer Stadt oder in Ihrem Landkreis ist, tippen Sie einfach hier Ihre Postleitzahl ein.



05:43 Uhr

Abonnieren Sie den kostenlosen NDR.de Newsletter!

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Neben diesem Live-Ticker halten wir Sie außerdem von montags bis freitags immer nachmittags mit dem NDR Newsletter über die Ereignisse aus norddeutscher Sicht auf dem Laufenden. Zum kostenlosen Abonnieren reicht die Eingabe Ihrer Mail-Adresse aus.



05:40 Uhr

Neuer Corona-Live-Ticker startet

Guten Morgen! NDR.de hält Sie auch heute – am Montag, 29. November – über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland auf dem Stand der Dinge. Im Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Die Ereignisse von gestern können Sie im Blog vom Sonntag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU), Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), geschäftsführender Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD)(v.l.n.r.) © picture alliance / ASSOCIATED PRESS Foto: Michael Kappeler

Die Auslastung von Kliniken bestimmt künftig, ob 2G- oder 2G-Plus-Regeln gelten. Ein Überblick über die Beschlüsse von Bund und Ländern sowie das neue Infektionsschutzgesetz.
mehr

Geimpfte in Norddeutschland

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote.
mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen – zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht.
mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden.
mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten.
mehr

Die Coronavirus-Blogs zum Nachlesen

NDR Logo

We want to say thanks to the author of this short article for this remarkable material

Coronavirus-Blog: Die Lage am Montag, 29. November

" } ["summary"]=> string(663) "Stand: 29.11.2021 23:30 Uhr Im Blog hat NDR.de Sie auch am Montag, 29. November 2021 aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Dienstag geht es in einem neuen Blog weiter. Das Wichtigste in Kürze: Bereits am Dienstag Länder-Spitzenrunde mit Scholz und Merkel Gesundheitsminister fordern Impfungen in Apotheken MV: ... Read more" ["atom_content"]=> string(76738) "

Stand: 29.11.2021 23:30 Uhr

Im Blog hat NDR.de Sie auch am Montag, 29. November 2021 aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Dienstag geht es in einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen



23:30 Uhr

NDR.de wünscht eine gute Nacht!

Wir beenden den Corona-Blog für heute. Danke für Ihr Interesse. Morgen früh sind wir gegen 6 Uhr mit einer neuen Ausgabe wieder für Sie da.



22:17 Uhr

Niedersachsen: Ab Mittwoch in vielen Bereichen 2G-Plus

In nahezu allen Bereichen des öffentlichen Lebens müssen sich ab Mittwoch in Niedersachsen auch geimpfte und genesene Menschen testen lassen. Diese Regel heißt 2G-Plus. Ungeimpfte Menschen sind von den meisten Aktivitäten ausgeschlossen. Viele Unternehmer sehen schwarz, weil sie befürchten, dass deutlich weniger Kunden kommen werden.

VIDEO: Theater, Kino, Gastronomie, Friseur: Ab Mittwoch gilt 2G-Plus (2 Min)



21:21 Uhr

Gesundheitsminister wollen Impfungen in Apotheken

Die Gesundheitsminister der Länder haben den Bund aufgefordert, die Rechtsgrundlage für Corona-Impfungen in Apotheken und Zahnarztpraxen zu schaffen. Dies solle im Rahmen einer zeitlich befristeten Ausnahmegenehmigung geschehen, erklärte der Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) und bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU), nach einer Videoschalte mit seinen Kolleginnen und Kollegen. Die Impfkampagne müsse “mit Pragmatik, Flexibilität und Engagement massiv” vorangetrieben werden.

Weitere Informationen

Blick durch eine Glastür in eine Apotheke. © dpa Foto: Patrick Pleul

Die Gesundheitsministerkonferenz hat den niedersächsischen Antrag beschlossen. Der Bund solle das Gesetz ändern.
mehr



20:55 Uhr

89 neue Corona-Fälle im Bundesland Bremen gemeldet

Die Gesundheitsbehörde hat für Bremen heute 89 neue Corona-Fälle gemeldet. 85 Fälle wurden in der Stadt Bremen registriert, vier in Bremerhaven, wie Radio Bremen auf seiner Internetseite butenunbinnen.de meldet. Die Sieben-Tage-Inzidenzen der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner veränderten sich demnach nur leicht. In Bremen stieg die Inzidenz auf 215,1 (gestern: 214,3). In Bremerhaven sank die Inzidenz leicht auf 241,3 (gestern: 242,2). Aus der Stadt Bremen wurde ein weiterer Todesfall gemeldet. Die Hospitalisierungsinzidenz in der Stadt Bremen sank auf 6,18. Am Freitag lag sie noch über 7. In Bremerhaven liegt der Wert aktuell bei 7,04, nach 9,69 am Freitag.



20:23 Uhr

Omikron-Variante des Coronavirus: Was wir bisher wissen

Die Datenlage zu der neu aufgetauchten Coronavirus-Variante B.1.1.529, die auch Omikron genannt wird, ist noch dünn. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat mitgeteilt, man sei “besorgt” wegen der Mutation. NDR Info Wissenschaftsredakteurin Beke Schulmann fasst die bisher bekannten Fakten zu der neuen Variante zusammen.

Beke Schulmann © NDR/ Foto: Christian Spielmann

AUDIO: Omikron-Variante des Coronavirus: Was wir bisher wissen (7 Min)



19:52 Uhr

Biontech liefert Impfstoff eher als geplant

Der Mainzer Impfstoffhersteller Biontech zieht die Lieferung von Millionen Impfdosen an Deutschland zeitlich vor. In dieser Woche werde der Bund 5,8 Millionen Dosen erhalten, weil eine eigentlich erst für kommende Woche vorgesehene Liefercharge von 2,9 Millionen Dosen eher komme, teilte eine Unternehmenssprecherin mit. Zuvor hatte der “Spiegel” darüber berichtet. Demnach reagiert Biontech mit dem Vorziehen der Lieferung auf den hochschnellenden Bedarf an Auffrischungsimpfungen.



19:18 Uhr

850 Menschen demonstrieren in Rostock gegen Corona-Regeln

In Rostock haben am Abend laut Polizei etwa 850 Menschen gegen die ihrer Ansicht nach zu strengen Corona-Regeln und Einschränkungen protestiert. Ein Redner kritisierte dabei unter anderem die 2G-, 2G-plus- und 3G-Regelungen sowie die Impfkampagne an, mit denen die Bundesregierung und die Landesregierungen ein weiteres Ausbreiten der Pandemie verhindern wollen.



19:02 Uhr

Niedersachsen: OVG äußert nachträglich “keine durchgreifenden Bedenken”

Die Corona-Verordnungen in Niedersachsen beruhten nach Auffassung der obersten Verwaltungsrichter bislang fast immer auf einer tauglichen Rechtsgrundlage und waren formell rechtens. Es habe nur einzelne unverhältnismäßige Maßnahmen gegeben, teilte das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) in Lüneburg heute mit. Nach mehreren Eilverfahren wegen der Corona-Verordnungen habe sich das Gericht vergangene Woche im Hauptverfahren mit drei solcher Klagen befasst und mündlich verhandelt. Dabei hätten sich “keine durchgreifenden Bedenken” gegen das staatliche Vorgehen ergeben. So bestätigte das Gericht im Nachhinein die allgemeine Maskenpflicht in der Verordnung vom April 2020. Diese habe dazu beitragen können, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Ebenso bestätigt wurde die im Oktober 2020 festgeschriebene Maskenpflicht in Fitnessstudios in der Zeit, in der nicht trainiert wird. Als unverhältnismäßig wertete der Senat dagegen die Schließung von Autowaschanlagen vom April 2020. Deren Betrieb hätte mit einem Abstandsgebot weiterlaufen können, so die Richter.



18:53 Uhr

707 neue Fälle in Mecklenburg-Vorpommern registriert

In Mecklenburg-Vorpommern hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) 707 Neuinfektionen mit dem Coronavirus binnen eines Tages gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte weiter auf 402. Am Montag vor einer Woche hatte das Lagus 658 Neuinfektionen und eine Sieben-Tage-Inzidenz von 314,4 gemeldet. Es gab den Angaben zufolge acht weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Die Zahl der Covid-Patienten auf Intensivstationen in MV beträgt 87. Vor einer Woche waren es 66. Die für Corona-Maßnahmen wichtige Hospitalisierungsinzidenz sank zwar leicht im Vergleich zum Vortag von 10,6 auf 9,9, allerdings treten nach drei Tagen hintereinander über 9 nun ab Mittwoch weitere Einschränkungen landesweit in Kraft.

Weitere Informationen

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 29. November 2021. © NDR

Die Corona-Ampel für das ganze Land bleibt den dritten Tag in Folge auf “rot”. Damit gelten ab Mittwoch landesweit verschärfte Corona-Regeln.
mehr



18:08 Uhr

MV: Ab Mittwoch teils Einkaufsverbot für Ungeimpfte

In Mecklenburg-Vorpommern sollen aufgrund der hohen Belastung der Kliniken mit Corona-Patienten am Mittwoch weitere Einschränkungen in Kraft treten. Das teilte die Staatskanzlei heute mit. Es dürfen sich dann maximal fünf Personen aus zwei Haushalten in Innenbereichen treffen. In Außenbereichen können sich maximal zehn Personen unabhängig von der Anzahl der Haushalte treffen. Allerdings werden Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 Jahren nicht mitgerechnet. Im Einzelhandel greift teilweise die 2G-Regel. Das heißt: Nur noch Geimpfte und Genesene haben Zutritt. Ausgenommen sind allerdings Lebensmittelgeschäfte, Wochenmärkte, der Buch- und Zeitungshandel, Weihnachtsbaumverkaufsstellen, Blumengeschäfte, Apotheken, Drogerien, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Hörgeräteakustiker, Optiker, Tierbedarfs- und Futtermittelmärkte, der Großhandel, Babyfachmärkte, Tankstellen sowie Bau- und Gartenbaumärkte. Für Veranstaltungen in MV gilt ab Mittwoche die 2G-Plus-Regel und eine Beschränkung der maximalen Zuschauer- beziehungsweise Besucher-Zahl.

Weitere Informationen

Vor einem Laden in einem Einkaufszentrum in Stralsund steht ein Schild mit dem Schriftzug "Bei uns gilt die 2G+Regelung+Test - gut gelaunt - glücklich"- © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Es wird Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte geben. Der Weihnachtseinkauf wird schwieriger.
mehr



17:33 Uhr

Stiko: Regional bis zu 15 mal mehr Ungeimpfte als Geimpfte in Kliniken

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat ihre wissenschaftliche Begründung zu Auffrischimpfungen für alle Erwachsenen vorgelegt und einen Impfaufruf an Ungeimpfte gerichtet. Die Zahl der Covid-19-Krankenhausaufnahmen sei bei diesen je nach Alter und Region 5- bis 15­fach höher als bei Geimpften, heißt es im Fazit eines heute veröffentlichten Papiers. Die Zahl der nicht geimpften Erwachsenen in Deutschland wird darin mit rund 15 Millionen angegeben. Dies trage maßgeblich zur vierten Welle und zur hohen Zahl an Covid-19-Patienten in Krankenhäusern bei, schreibt das Gremium.

Die Stiko hatte vor rund anderthalb Wochen ihre Empfehlung zu Auffrischimpfungen auf alle Menschen ab 18 Jahren ausgeweitet. Es gelte aber nach wie vor, dass zuerst ältere und vorerkrankte Menschen einen Booster bekommen sollten, so die Stiko. Zum Impfabstand heißt es, dass dieser “in der Regel” sechs Monate betragen solle. Generell kürzere Abstände schienen wegen derzeit eingeschränkter Impfkapazitäten nicht durchführbar.



17:20 Uhr

Nur wenige Verstöße gegen Corona-Regeln in Hannover festgestellt

Bei großangelegten Kontrollen sind in Hannover nur wenige Verstöße gegen die verschärften Corona-Regeln aufgefallen. Es sei eine mittlere zweistellige Zahl an Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden, sagte ein Polizeisprecher. “Großartige Diskussionen gab es nicht. Der Großteil folgt den Regeln”, berichtete er. Kontrolliert worden sei unter anderem in Straßenbahnen, Bussen und Restaurants.



17:02 Uhr

Günther will, dass Ungeimpfte keine Kontakte mehr haben

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) will, dass Ungeimpfte, sich nicht mehr mit anderen Menschen treffen. Die Forderung nach einem bundesweiten Lockdown unterstütze er hingegen nicht. “Ich finde, dass sich Ungeimpfte gar nicht treffen sollten in diesen Zeiten, um das Virus nicht weiterzuverbreiten”, sagte Günther. Eine Studie der Nationalen Akademie der Wissenschaften – Leopoldina – habe gezeigt, dass von zehn Neuinfektionen acht bis neun auf Ungeimpfte zurückzuführen seien. Günther erneuerte zudem seine Forderung nach einer Impfpflicht. Er glaube, dass diese in Deutschland nötig sei, um einen vernünftigen Weg aus der Pandemie zu finden.

Weitere Informationen

Daniel Günther gibt ein Interview. © NDR

So könne die Verbreitung des Virus eingedämmt werden, sagte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident. Einen bundesweiten Lockdown lehnt er ab.
mehr



16:11 Uhr

Omikron-Verdacht in Niedersachsen

In Niedersachsen gibt es einen ersten Verdachtsfall, dass ein Mann mit der Omikron-Variante des Coronavirus infiziert ist. Nach einem Aufenthalt in Südafrika bestehe bei dem Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel ein begründeter Verdacht, teilte das Gesundheitsministerium mit. Der Mann befinde sich in Isolation. Laboruntersuchungen beim Landesgesundheitsamt sollen nun im Laufe der Woche Klarheit bringen, ob sich der Verdacht bestätigt. Die zuerst im südlichen Afrika nachgewiesene Variante B.1.1.529, die auch Omikron genannt wird, wird von der Weltgesundheitsorganisation WHO als “besorgniserregend” eingestuft.

Weitere Informationen

Logo der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf einem Smartphone vor einer visuellen Darstellung der neu entdeckten Virusvariante Omikron © picture alliance Foto: Andre M. Chang

Betroffen ist ein Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel, der in Südafrika war. Die Gesundheitsministerin mahnt zum Impfen.
mehr



15:32 Uhr

Drei weitere Menschen aus Pflegeheim in Ottersberg gestorben

Durch einen Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Ottersberg hat es drei weitere Tote gegeben. Zwei Frauen von 67 und 86 Jahren sowie ein 87-jähriger Mann seien gestorben, teilte der Landkreis Verden mit. Vergangene Woche war bereits ein 85 Jahre alter Bewohner der Pflegeeinrichtung gestorben. Das Coronavirus grassiert bereits seit Mitte November in dem Heim, seit das Virus als erstes bei einer Pflegeperson festgestellt wurde. Mittlerweile sind nach Angaben des Landkreises etwa 50 Bewohner, Bewohnerinnen und Pflegekräfte positiv getestet worden.



14:46 Uhr

Lübeck: Nach vermutlich illegaler Impfaktion vier Männer unter Verdacht

Nach einer vermutlich unzulässigen Impfaktion am Lübecker Flughafen am Wochenende prüft die Staatsanwaltschaft jetzt einen Anfangsverdacht wegen einer Straftat nach dem Arzneimittelgesetz. Den Angaben zufolge besteht der Verdacht, dass der Impfstoff nicht zugelassen ist. Die Vorwürfe richten sich gegen vier Männer im Alter von 81, 80, 74 und 61 Jahren, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Ulla Hingst, sagte. Nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein handelt es sich dabei um zwei Ärzte im Ruhestand sowie um die beiden Geschäftsführer des Flughafens, Jürgen Friedel und Winfried Stöcker. Stöcker hatte nach eigenen Angaben einen Corona-Impfstoff entwickelt. Dass dieses Mittel am Sonnabend verimpft wurde, hat die Polizei zwar nicht bestätigt, sie ermittelt aber wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz. Stöcker hatte im Frühjahr eine Impf-Unterlassungserklärung unterschrieben, nach einem Impf-Selbstversuch an sich, seiner Familie sowie Mitarbeitern seines Labors.

Weitere Informationen

Ein Arzt impft einer Person in den Oberarm. © colourbox

Nach der Impfaktion vom Wochenende richten sich die Ermittlungen gegen zwei Ärzte im Ruhestand und die beiden Geschäftsführer des Flughafens.
mehr



14:43 Uhr

Weihnachtssingen im Rostocker Ostseestadion abgesagt

Das für den vierten Advent geplante Weihnachtssingen im Rostocker Ostseestadion ist abgesagt worden. Grund seien die stark gestiegenen Infektionszahlen, teilten die Veranstalter, die Ostseestadion GmbH und das Volkstheater Rostock, mit. Für die Veranstaltung seien bereits rund 8.500 Tickets verkauft worden. Diese Karten behielten ihre Gültigkeit für das kommende Jahr. Von Januar 2022 an gebe es zudem die Möglichkeit, Tickets zurückzugeben und sich die Kosten erstatten zu lassen.



14:41 Uhr

Niedersachsen: Bislang nur vereinzelt Verschiebung von OPs

Die Corona-Lage in den niedersächsischen Krankenhäusern ist nach Verbandsangaben zunehmend angespannt. Noch sei sie aber beherrschbar, sagte ein Sprecher der Krankenhausgesellschaft Niedersachsen. Bislang komme es nur in Einzelfällen zu Verschiebungen von Operationen. Dies werde aber nicht so bleiben: “Es ist absehbar, dass die Kliniken in Niedersachsen schon bald großflächig geplante Eingriffe verschieben müssen”, sagte der Sprecher. Deshalb arbeite das Gesundheitsministerium an einer Verordnung zur Freihaltung von Kapazitäten.



14:22 Uhr

Bereits morgen Länder-Spitzenrunde mit Scholz und Merkel

Die Regierungschefs der Länder wollen bereits morgen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihrem designierten Nachfolger Olaf Scholz (SPD) über schärfere Maßnahmen in der Corona-Pandemie beraten. Morgen will auch das Bundesverfassungsgericht seine Entscheidung zu Corona-Maßnahmen bekannt geben. Bei dem Bund-Länder-Spitzengespräch, das um 13 Uhr starten soll, dürfte es auch um den Richterspruch aus Karlsruhe gehen, der am Vormittag verkündet werden soll. Im Mittelpunkt steht dabei die bereits ausgelaufene Bundes-“Notbremse”. Dabei werden sich die Richter aber wohl grundsätzlich zu Ausgangssperren und Schließungen äußern, wie sie jetzt wieder im Gespräch sind. Einem Bericht der “Welt” zufolge sind die Beratungen als Telefonkonferenz auf Ebene der Regierungschefs geplant. Dabei solle es auch um den vorgesehenen Bund-Länder-Krisenstab zur Corona-Pandemie gehen, den die Ampel-Parteien im Kanzleramt ansiedeln wollen. Zudem könnten weitere Maßnahmen besprochen werden, um den raschen Anstieg der Infektionszahlen zu bremsen und der Überlastung des Gesundheitssystems entgegenzuwirken.



14:08 Uhr

Mehr Bundeswehrsoldaten im Corona-Einsatz in Niedersachsen

Immer mehr Gesundheitseinrichtungen in Niedersachsen greifen wieder auf Amtshilfe der Bundeswehr zurück bei der Bewältigung der Pandemie. 152 Soldaten und Soldatinnen waren heute nach Angaben des Landeskommandos im Einsatz. Das waren etwa drei Mal so viele wie noch in der vergangenen Woche. Zugleich seien schon 24 weitere Anträge auf Hilfe durch das Militär eingegangen. Allein 114 Bundeswehrangehörige arbeiten in der Kontaktnachverfolgung der Gesundheitsämter. In der zweiten Corona-Welle im vergangenen Winter hatten in Niedersachsen etwa 1.200 Soldaten in Ämtern, Impfzentren oder Heimen mitgearbeitet.



13:56 Uhr

Impfangebot für Erwachsene und Kinder im Zoo Hannover

Die Region Hannover plant, in Hannovers Zoologischem Garten fünf Impfstraßen mit insgesamt zehn Impfplätzen aufzubauen. Die ersten Impfungen für Erwachsene können voraussichtlich am 6. Dezember verabreicht werden, wie die Region Hannover mitteilte. Zwei der Impfstraßen sollen ausschließlich für Kinder von fünf bis elf Jahren genutzt werden. Hierfür müsse noch die entsprechende Empfehlung der Ständigen Impfkommission für Fünf- bis Elf-Jährige sowie die Lieferung des Impfstoffs für Kinder abgewartet werden. Eltern, die ihre Kinder im Zoo impfen lassen, sollen in den ersten vier Wochen des Angebots Freikarten für einen Zoobesuch in der laufenden Wintersaison erhalten.



13:51 Uhr

Biontech hat mit Entwicklung eines Omikron-Impfstoffs begonnen

Der Mainzer Impfstoffentwickler Biontech hat mit der Entwicklung eines Vakzins gegen die Omikron-Variante des Coronavirus begonnen. Das sei Teil des Standardvorgehens bei neuen Varianten, teilte das Unternehmen mit. “Die ersten Schritte bei der Entwicklung überschneiden sich mit den nötigen Untersuchungen, ob überhaupt ein neuer Impfstoff nötig ist.” Derzeit ist noch unklar, ob die aktuellen Corona-Impfstoffe auch vor der neuen Variante schützen. Von der neuen Variante geht nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO weltweit insgesamt ein “sehr hohes” Risiko aus. Es sei mit steigenden Fallzahlen zu rechnen. Auch bei geimpften Personen dürfte es Infektionen und Covid-19-Erkrankungen geben, “wenn auch in einem kleinen und vorhersehbaren Verhältnis”.

Auch der Impfstoffentwickler Moderna arbeitet an einer verbesserten Version seines Vakzins. Omikron hat nach Angaben der WHO besonders viele Mutationen auf dem Spike-Protein, auf das die Corona-Impfstoffe abzielen.



13:47 Uhr

Göttinger Modelliererin Priesemann fordert Notfall-Maßnahmenbündel

Nach Ansicht einer Expertengruppe sollte jetzt die rechtliche Grundlage für weitreichende Maßnahmen geschaffen werden. “Gerade in Hinblick auf die neue Omikron-Variante ist eine solche Vorsorge dringend erforderlich”, heißt es in einer Stellungnahme der Gruppe um die Göttinger Physikerin und Modelliererin Viola Priesemann. Neben dem Notfall-Maßnahmenbündel solle die Kontaktnachverfolgung bei Menschen mit Omikron-Infektion “aktuell absolute Priorität” haben. Hierfür sollten ausreichend Personal und Ressourcen zur Verfügung gestellt werden. Nötig sei auch eine systematische genomische Erfassung.

Die juristischen Voraussetzungen für einen Notschutzschalter müssten schnellstmöglich geschaffen werden. “Das Regelwerk sollte für alle Bundesländer gleichartig sein, um klare Kommunikation und Planbarkeit zu ermöglichen.” Modelle würden zeigen, dass bei Impf- und Booster-Raten von ein bis zwei Prozent der Bevölkerung pro Tag die Spitzenwerte der Sieben-Tage-Inzidenz im Dezember erreicht werden. Aus dieser Prognose folge, dass die Spitzenbelastung in der Intensivmedizin für Ende Dezember, Mitte Januar zu erwarten ist. Für diese Phase müssten die Krankenhäuser maximale Unterstützung erfahren.



13:24 Uhr

Erste große Klinik in MV mit ausgelasteten Intensivkapazitäten

Mit dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg meldet das erste große Krankenhaus in Mecklenburg-Vorpommern ausgelastete Intensivkapazitäten. “Aktuell können wir 30 Intensivbetten betreiben, die Kapazität ist voll ausgeschöpft”, sagte eine Kliniksprecherin. Von den 30 Intensiv-Patienten in dem Klinikum würden 13 wegen Covid-19 behandelt. Das entspricht rund 43 Prozent. Die Sprecherin sagte, dass trotz der 100-prozentigen Auslastung der Intensivstation Notfälle, die eine Intensivtherapie brauchten, behandelt würden.

Volle Intensivstationen meldeten heute laut Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) auch die Krankenhäuser in Ludwigslust und Boizenburg (beides Landkreis Ludwigslust-Parchim). Am Universitätsklinikum Greifswald sind dem Register zufolge alle Intensivbetten mit der Möglichkeit zur invasiven Beatmung belegt.



13:02 Uhr

Infektiologe von MHH fordert “Sofortbremse”

Infektiologe Matthias Stoll hält die aktuellen Corona-Maßnahmen für “vollkommen unzureichend”, um die vierte Welle zu brechen. “Eine Quote von rund 70 Prozent doppelt Geimpften und die derzeitigen 3G-, 2G- und 2G-Plus- Regelungen sind längst nicht genug”, betonte Stoll im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Der Professor an der Medizinischen Hochschule Hannover forderte einen schnellstmöglichen Verzicht, “auf Massenveranstaltungen sowie auf öffentliche Angebote, die jetzt nicht unbedingt notwendig sind. Fußballspiele vor Publikum und Weihnachtsmärkte gehören definitiv dazu”, sagte Stoll. Die 2G-Plus-Regelung – also geimpft oder genesen und zusätzlich getestet – bezeichnete Stoll als “ein mit hohem Aufwand geschwungenes, aber stumpfes Schwert”. Das “Plus” basiere auf Antigen-Schnelltests, die zu ungenau seien, um unter Genesenen und Geimpften zuverlässig die Infizierten herauszufiltern.



12:34 Uhr

Schausteller in Niedersachsen fordern Absage aller Weihnachtsmärkte

Die Schausteller in Niedersachsen fordern angesichts der ab Mittwoch nahezu flächendeckend geltenden 2G-Plus-Regeln eine generelle Absage aller Weihnachtsmärkte. Wenn auch Geimpfte und Genesene sich noch testen lassen sollten, seien Stände und Fahrgeschäfte nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben, sagte der Vorsitzende des Landesverbandes der Markt- und Schaustellerbetriebe, Fred Hanstein, dem Evangelischen Pressedienst (epd). Noch mehr potenzielle Besucher würden dann die Märkte meiden. Zudem seien vielerorts gar nicht genügend Testkapazitäten vorhanden. Schon jetzt betrügen die Einnahmen nur 25 Prozent des Umsatzes von 2019. Hanstein betonte, solange die Märkte nicht abgesagt seien, müssten die Schausteller die Stände offenhalten und alle Fixkosten bezahlen. “Dazu sind wir vertraglich verpflichtet.” Hanstein ist nach eigener Angabe derzeit mit drei Ständen auf dem Weihnachtsmarkt in Rostock vertreten. Auch in Mecklenburg-Vorpommern drohe ab Mittwoch die 2G-Plus-Regel.

Weitere Informationen

Ein Schild verweist auf die 2G-Plus-Regel. © picture alliance/CHROMORANGE/Michael Bihlmayer Foto: Michael Bihlmayer

Kontakte beschränken und Abstand halten – das ist ja eh klar. Und rechtlich bindend sind künftig folgende Regeln.
mehr



12:22 Uhr

Hamburger Krankenhäuser sollen planbare Operationen absagen

Angesichts steigender Corona-Patientenzahlen sollen die Hamburger Krankenhäuser planbare Operationen absagen. Um auch weiterhin freie Kapazitäten auf den Intensivstationen zu sichern, seinen die Krankenhäuser angewiesen worden, abhängig vom Belegungsdruck vor Ort geplante Behandlungen und Operationen ganz oder teilweise zurückzustellen, sagte die für Gesundheit zuständige Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD).

Weitere Informationen

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Obwohl die Corona-Zahlen im bundesweiten Vergleich niedrig sind, gibt es auch in Hamburg immer mehr Corona-Patienten. Der Senat zieht nun Konsequenzen.
mehr



12:02 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Hamburg sinkt

Die Behörden haben in Hamburg 269 neue Corona-Fälle registriert (Vortag: 557; Vorwoche: 514). Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Neuinfektionen sinkt damit auf 233,7 (Vortag: 246,5; Vorwoche: 217,4). Es wurden keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. 50 Covid-19-Patientinnen oder -Patienten werden auf Intensivstationen der Hansestadt behandelt.



11:50 Uhr

Lauterbach rechnet mit Schließung von Bars und Clubs

Die Ampel-Koalition will nach den Worten des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach die Corona-Maßnahmen kurzfristig verschärfen. Es werde “noch in dieser Woche” entsprechende Vorschläge geben, kündigte Lauterbach im Fernsehsender Phoenix an. Angesichts hoher Infektionszahlen ist nach Lauterbachs Einschätzung eine Schließung von Bars, Clubs und Diskotheken unumgänglich. Darüber hinaus werde es wahrscheinlich eine verbindliche Maskenpflicht an Schulen geben sowie weitere Einschränkungen für Ungeimpfte.

Hintergrund der Verschärfungen ist auch die neue Omikron-Variante des Virus, die nach Lauterbachs Worten “zur Unzeit” kommt. Es gebe nichts Schlimmeres, als während einer schweren Infektionswelle noch eine gefährlichere Mutation zu bekommen. Deshalb warb er noch einmal eindringlich für Impfungen: “Die Booster-Impfung ist wahrscheinlich unsere mit Abstand schärfste Waffe.”



11:43 Uhr

Kunsthandwerkermarkt in Lübeck schließt vorzeitig

Der Kunsthandwerkermarkt St. Petri in der Lübecker Altstadt wird vorzeitig geschlossen. Statt wie geplant am 19. Dezember werde der Markt bereits am 5. Dezember enden, teilte die Hansestadt Lübeck mit. Gründe seien das zunehmende Infektionsgeschehen und die Besucherzahlen, die deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben seien, sagte eine Sprecherin. Auf dem Markt war am Wochenende ein Aussteller positiv auf das Coronavirus getestet worden. Eine Gefahr für andere Aussteller und Besucher habe nach Angaben des Gesundheitsamtes jedoch nicht bestanden. Die übrigen Lübecker Weihnachtsmärkte sollen dagegen offen bleiben.



10:43 Uhr

Umfrage: Mehrheit würde persönliche Daten zu Pandemiebekämpfung preisgeben

In Deutschland rechnet die große Mehrheit der Bevölkerung mit einem weitgehenden Lockdown sowie Schulschließungen noch vor Weihnachten. Einer aktuellen Umfrage im Auftrag der Stuttgarter Unternehmensberatung Horváth zufolge gehen jeweils 80 beziehungsweise 70 Prozent der Befragten davon aus.

Um Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen zu vermeiden, wären 70 Prozent der Menschen dazu bereit, dem Staat umfangreiche personenbezogene Daten preiszugeben. Von den Befürwortern der Datenfreigabe würden zwei Drittel umfangreiche Gesundheitsinformationen zum aktuellen Impfstatus sowie individuellen Vorerkrankungen mit dem Bund teilen. In der Gesamtbevölkerung würde dieser Maßnahme laut Umfrage 48 Prozent der Befragten zustimmen. Etwa ein Drittel der Befürworter der Datenfreigabe würde auf Anfrage aktuelle Informationen zum Alter, dem Beruf oder der Religionszugehörigkeit preisgeben. Genauso hoch sei in dieser Gruppe der Anteil derjenigen, die ihre Bewegungsdaten per Mobilfunkortung auslesen lassen würden. In der Gesamtbevölkerung würde dieser Maßnahme demnach ein Viertel der Menschen zustimmen.



10:30 Uhr

Niedersachsens Innenstädte: Weniger Menschen im Einkaufsrausch

Zum Beginn des Weihnachtsgeschäftes sei in den Innenstädten spürbar weniger los gewesen als vor Corona, so die niedersächsischen Einzelhändler. Ihre Bilanz fällt dementsprechend verhalten aus. Man merke, dass die Menschen deutlich vorsichtiger geworden seien, sagt der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, Mark Alexander Krack.

Weitere Informationen

Die Fußgängerzone in Hannover ist weihnachtlich beleuchtet, aber ohne Menschen. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

In den Innenstädten sei spürbar weniger los gewesen als vor Corona, so die niedersächsischen Einzelhändler.
mehr



10:00 Uhr

WHO stuft Risiko durch Omikron-Variante als “sehr hoch” ein

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft das Risiko durch die neue Omikron-Variante des Coronavirus weltweit als “sehr hoch” ein. Ein starker Anstieg der Infektionsfälle durch die Omikron-Variante könne schwerwiegende Folgen haben, warnte die WHO. Sie wies aber zugleich auf die vielen noch bestehenden Unsicherheiten zur Übertragbarkeit und Gefährlichkeit der neuen Virusvariante hin. So sei bisher etwa noch kein Todesfall im Zusammenhang mit der Omikron-Variante registriert worden.

Weitere Informationen

Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten warten am Eingang zum Corona-Testzentrum am Flughafen Hannover-Langenhagen. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Wissenschaftlern bereitet die zunächst im Süden Afrikas entdeckte Mutante B.1.1.529 Sorge. Was wir bisher über die Omikron-Variante wissen.
mehr



09:27 Uhr

Göttinger Medizinrechtler hält Impfpflicht für durchsetzbar

Eine allgemeine Corona-Impfpflicht ist nach Auffassung des Strafrechtlers Gunnar Duttge mit dem Grundgesetz vereinbar. “Dass das Grundgesetz eine Impfpflicht nicht zulasse, ist ein weit verbreiteter Irrtum”, sagte der Leiter der Abteilung für Medizin- und Biorecht an der Universität Göttingen dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. “In Wirklichkeit kann der Staat unter Wahrung des Ordnungsrahmens der Grundrechte sehr viel machen.” Die Angst vieler Politiker vor ablehnenden Urteilen aus Karlsruhe sei übertrieben, sagte Duttge. “Das Menschenbild des Grundgesetzes war nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts nie das eines isolierten souveränen Individuums.” Stets habe Karlsruhe von der “Gemeinschaftsbezogenheit und Gemeinschaftsgebundenheit” des Einzelnen gesprochen. Wenn in der Pandemie eine Situation erreicht werde, in der aus medizinischer Sicht jeder mitwirken muss, um eine Gefahr für alle abzuwenden, “dann muss man es machen”.



09:01 Uhr

Virologe: Weitere Erkenntnisse über Omikron “in den nächsten Tagen”

Noch ist relativ wenig über die neue Coronavirus-Variante namens Omikron bekannt. Der Virologe Martin Stürmer rechnet aber mit weiteren Erkenntnissen in den nächsten Tagen. Denn falls die Mutationen bei dieser Variante zu Ausweichreaktionen auf die bisherigen Vakzine führen sollten, müssten die Impfstoffhersteller schnell reagieren. Insgesamt plädiert Stürmer im Interview bei NDR Info angesichts der offensichtlich nochmals ansteckenderen Variante für stärkere Kontaktbeschränkungen. Das sei aktuell eine verbreitete Einstellung unter den Virologen.

Virologe Martin Stürmer steht im Labor in Frankfurt/Main. © dpa-Bildfunk

AUDIO: Wie gefährlich ist die Omikron-Variante? (5 Min)



08:37 Uhr

FDP und Grüne fordern größere Anstrengungen beim Impfen

FDP und Grüne fordern, die Impfkampagne deutlich auszuweiten. FDP-Parteichef Christian Lindner sagte in der ARD, alle die verantwortbar eine Spritze halten könnten, sollten in den nächsten Wochen Impfungen verabreichen – zum Beispiel in Apotheken, wenn dort jemand ausgebildet sei. Die Grünen Vorsitzende Annalena Baerbock mahnte, Auffrischimpfungen seien jetzt entscheidend. Logistische Probleme müssten dafür schnell gelöst werden.



08:34 Uhr

Neuer Corona-Krisenstab soll “in Kürze” starten

Der von der künftigen Ampel-Regierung geplante Corona-Krisenstab soll “in Kürze” eingerichtet werden. Das schrieb die SPD-Vorsitzende Saskia Esken bei Twitter. Es müsse jetzt alles getan werden, um die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen und die Intensivstationen zu entlasten, sagte Esken im Bayrischen Rundfunk. Auf Nachschärfungen des gerade erst von den Ampel-Parteien durchgesetzten Infektionsschutzgesetzes legte sich Esken jedoch nicht fest. Stattdessen verwies sie auf die Verantwortung der Bundesländer. Es gehe nun darum, dass die Länder die mit der jüngsten Novelle des Infektionsschutzgesetzes ermöglichten Maßnahmen, “also vor allem 2G und 2G plus (…), dass die auch überall umgesetzt werden.”

Vor allem auf Druck der FDP waren mögliche Maßnahmen wie Ausgangssperren oder generelle Geschäftsschließungen aus dem Infektionsschutzgesetz auf Bundesebene gestrichen worden. Diese Maßnahmen stehen damit auch den Ländern nicht mehr zur Verfügung. Esken äußerte sich allerdings überzeugt, dass angesichts der Zuspitzung der Lage nun auch die FDP wieder schärfere Maßnahmen mittragen werde.



08:18 Uhr

Intensivmediziner: Lieber nicht ins Stadion gehen und damit nicht auf Intensivstation landen

Immer noch sind es vor allem Ungeimpfte, die auf den Intensivstationen des Landes landen, berichtet Professor Frank Wappler, Chefarzt in Köln und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, im Interview mit NDR Info. Er fordert strikte Kontaktbeschränkungen und sieht vor allem große Menschenansammlungen wie in Fußballstadien kritisch. Die Menschen würden zudem in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin fahren: “Wenn ich mir überlege, ob ich im Fußballstadion sitze oder auf der Intensivstation liege, dann ist die Entscheidung doch relativ schnell zu treffen.”

Fans mit Schals im Stadion von Holstein Kiel © IMAGO / Picture Point

AUDIO: “Viel weniger Kontakte und viel mehr Impfinitiativen” (8 Min)



08:08 Uhr

Leopoldina-Expertin: Brauchen “Herdenimmunität” von weit über 85 Prozent

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina kritisiert das Ausbleiben neuer Corona-Schutzmaßnahmen der Regierung. Man habe kein Verständnis für das Zögern der Politik, sagt die Medizinerin Jutta Gärtner im ZDF. Um die vierte Welle der Pandemie zu bremsen, seien Maßnahmen nötig und zwar sofort. Sie warnt vor einem drohenden Kollaps der Krankenhäuser. “Wir brauchen sofort Kontaktbeschränkungen.” Zudem müsse mehr geimpft werden. Für die sogenannte Herdenimmunität müssten weit über 85 Prozent der Bevölkerung geimpft sein. Derzeit seien erst knapp 70 Prozent der Deutschen vor dem Virus geschützt. Die Direktorin für Kinder- und Jugendmedizin an der Universität Göttingen empfiehlt auch Kinder und Jugendliche zu impfen.



08:03 Uhr

Vereinzelt Ermittlungen gegen Corona-leugnende Ärzte

Wegen einzelnen Fällen von Corona-leugnenden Ärzten und Ärztinnen ziehen Verbände arbeitsrechtliche Schritte in Betracht. So ermittelt die Ärztekammer Niedersachsen gegen knapp 50 ihrer 43.000 Mitglieder im Zusammenhang mit Corona-Leugnungen oder dem Ausstellen falscher Atteste, wie ein Sprecher mitteilte. Für Aufsehen sorgte zuletzt der Fall einer Ärztin aus Duderstadt im Landkreis Göttingen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Frau wegen des Verdachts auf Ausstellung falscher Corona-Atteste in mehreren Fällen. Die Ärztin soll Kindern zudem bescheinigt haben, dass sie von sämtlichen von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen freizustellen seien.



07:41 Uhr

Polizei in Niedersachsen: Booster starten

Die niedersächsischen Polizisten sollen ab heute ihre Auffrischungsimpfungen erhalten. Den Auftakt macht die Zentrale Polizeidirektion in Hannover, bei der die Bereitschaftspolizei organisiert ist. Auch an den Standorten der sechs Polizeidirektionen landesweit soll es Angebote zum Boostern geben. Es sollen alle rund 20.000 Polizeibeamtinnen und -beamte erreicht werden. Unter 30-Jährige sollen den Impfstoff von Biontech bekommen, über 30-Jährige in der Regel das Vakzin von Moderna. Auch in anderen Ländern hat die Polizei mit Booster-Impfungen begonnen.

Weitere Informationen

Wappen der Polizei Niedersachsen © Picture Alliance/dpa Foto: Wolfgang Langenstrassen

Seit Montag erhalten Polizeibeamte im Land ihre Auffrischungsimpfungen. Teilweise sind auch Erstimpfungen möglich.
mehr



07:34 Uhr

Für Hallensportarten sieht es aktuell düster aus

Gerade der Sport hat eine wichtige Funktion, Kinder und Jugendliche in Krisenzeiten zu unterstützen. Aber für Hallensportarten sieht es in der aktuellen Corona-Lage besonders düster aus.

Um Hilfen für von der Pandemie besonders betroffenen Kindern geht es auch in der diesjährigen Benefizaktion vom NDR, die heute startet: Hand in Hand für Norddeutschland.


VIDEO: Corona: Die Jüngsten trifft die Pandemie besonders hart (8 Min)



07:28 Uhr

Grünen-Gesundheitsexperte fordert Stopp von planbaren OPs in allen Bundesländern

Angesichts der weiter steigenden Infektionszahlen hat der Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen einen Stopp von planbaren medizinischen Eingriffen in allen Bundesländern gefordert. “In den Ländern, wo noch planbare Operationen stattfinden, muss jetzt das Regelprogramm gestoppt werden, um Kapazitäten zu schaffen für Patienten aus den Regionen, in denen das System bereits an der Grenze ist”, sagte Dahmen den Zeitungen der Funke Mediengruppe. “Wir müssen jetzt überall umstellen auf Notbetrieb.” Es sei offensichtlich, dass die Infektionsdynamik ungebremst dazu führe, dass die Belastung im Gesundheitswesen und die Zahl der erkrankten und sterbenden Menschen viel zu schnell zunehme, sagte Dahmen. Er forderte die Verantwortlichen deshalb dazu auf, die rechtlichen Möglichkeiten im Kampf gegen die Pandemie auszuschöpfen: “Dort, wo weitergehende Maßnahmen möglich sind, müssen sie jetzt durchgesetzt werden”, betonte Dahmen, der selbst Arzt ist. Der Grünen-Politiker sieht dem Bericht zufolge eine Notwendigkeit für weitere Corona-Maßnahmen wie flächendeckend 2G-Plus für Veranstaltungen. 



07:25 Uhr

Schulen in MV: Sport und gemeinsames Singen nur noch im Freien

In Mecklenburg-Vorpommern gelten von heute an schärfere Corona-Regeln an Schulen. So ist Sport lediglich noch im Freien möglich, hieß es aus dem Bildungsministerium. Schwimmunterricht soll hingegen weiter stattfinden, solange die Corona-Landesverordnung dies zulasse. Im Musikunterricht bleibt nur das Singen Einzelner im Klassenraum erlaubt. Gemeinsamer Gesang muss draußen und mit Abstand stattfinden. Pausenzeiten sollen entzerrt und die Testfrequenz möglichst erhöht werden.

Weitere Informationen

Die Schulranzen von Schülern einer vierten Klasse einer Grundschule sind während des Unterrichts neben den Tischen der Kinder zu sehen. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk

Unter anderem soll Sport nur im Freien stattfinden, im Musikunterricht darf nur einzeln gesungen werden.
mehr



06:56 Uhr

Niedersachsen: 1.038 Neuinfektionen – Inzidenz bei 217,4

Das Robert Koch-Institut hat 1.039 labordiagnostisch bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Niedersachsen gemeldet (Vortag: 2.151; Vorwoche: 1.536). Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt im Landesdurchschnitt 217,4 Fälle je 100.000 Einwohner (Vortag: 212,2; Vorwoche: 174,3). Der Wert ist ein neuer Höchststand. Es wurden zudem zwei weitere Todesfälle verzeichnet. Die Zahl der Menschen, die in Niedersachsen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, liegt somit bei 6.329.



06:30 Uhr

Omikron-Variante: Südafrika fühlt sich als Sündenbock

Die neue Variante des Coronavirus hat in mehreren Ländern zu Reisebeschränkungen geführt. Südafrika fühlt sich als Sündenbock. Es gebe noch keine wissenschaftlichen Belege, Entscheidungen, dass andere Länder sich abschotteten, seien verfrüht. Südafrika sei zudem auf Einnahmen aus dem Tourismus angewiesen, heißt es.

Der Tafelberg in Kapstadt. © NDR

AUDIO: Südafrika sieht sich wegen Omikron im Abseits (4 Min)



06:00 Uhr

Hamburg weitet 2G-Regel im Freizeitbereich aus

Wer in Hamburg nicht gegen Corona geimpft ist, muss von heute an verschärfte Regelungen beachten. Um Mitternacht ist eine neue Verordnung in Kraft getreten, mit der die sogenannte 2G-Regel für Veranstaltungen in Innenräumen vorgeschrieben wird. Für ungeimpfte Erwachsene kommt das einer Art Lockdown gleich: Sie können noch einkaufen, spazieren gehen und kleinere Sportveranstaltungen (bis 250 Teilnehmer) im Freien besuchen. Die meisten anderen Freizeitaktivitäten sind ihnen aber verwehrt. Nur wer geimpft oder genesen ist, darf in Hotels übernachten und an einer Stadt- oder Hafenrundfahrt teilnehmen. Auch die Besuche von Konzerten, Theatervorstellungen, Kinos und Museen sind nur nach der 2G-Regel möglich. Der Tierpark Hagenbeck kann ebenfalls nur mit Impfung oder nach Genesung besucht werden.

Unter die neue Vorschrift fallen auch Volksfeste, Bildungsangebote, die der Freizeitgestaltung zugeordnet werden, sowie Spielhallen und Wettbüros. Ausnahmen gibt es weiterhin für Kinder und Jugendliche. Die 2G-Regeln waren in Hamburg bereits vor einer Woche verschärft worden. Seitdem haben nur noch Geimpfte und Genesene Zugang zu bestimmten Bereichen wie Gastronomie, Bars und Clubs. Gleiches gilt für Sport in geschlossenen Räumen, für Freizeitchöre und Orchester sowie für körpernahe Dienstleistungen – sofern es sich nicht um Friseurbesuche, Fußpflege und medizinische Behandlungen dreht. Dort sind weiterhin Besuche unter 3G-Bedingungen möglich.

Weitere Informationen

"2G - jeden Tag" steht auf einer Tafel vor einer Bar am Spielbudenplatz auf St. Pauli. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Nun können Erwachsene ohne vollständige Impfung oder Genesung zum Beispiel nicht mehr ins Theater oder Kino gehen.
mehr



05:55 Uhr

RKI: Inzidenz erreicht mit 452,4 erneuten Höchststand

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter gestiegen und hat einen neuen Höchststand erreicht. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche heute Morgen mit 452,4 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 446,7 gelegen, vor einer Woche bei 386,5 (Vormonat: 64,3). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 29.364 Corona-Neuinfektionen. Vor genau einer Woche waren es 30.643 Ansteckungen gewesen. Deutschlandweit wurden binnen 24 Stunden 73 Todesfälle verzeichnet (Vorwoche: 62).



05:51 Uhr

224 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein sind binnen eines Tages 224 neue Corona-Fälle registriert worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter gestiegen: Die Zahl der innerhalb einer Woche registrierten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt bei 151,3 – nach 150,8 gestern. Das geht aus den Daten der Landesmeldestelle hervor. Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz – also die Zahl der Corona-Kranken, die je 100.000 Menschen binnen sieben Tagen in Kliniken kamen – ist mit 4,36 gleich geblieben. Es wurden weiterhin 173 Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt. 42 von ihnen lagen auf einer Intensivstation, 21 mussten beatmet werden. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt unverändert bei 1.788. In Lübeck liegt Inzidenz mit 206,2 am höchsten, im Kreis Dithmarschen mit 84,1 am niedrigsten.



05:49 Uhr

Käßmann und Weil plädieren für Impfpflicht

Die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil haben sich für eine allgemeine Impfpflicht zum Schutz vor dem Coronavirus ausgesprochen.


VIDEO: Corona kompakt: Weil und Käßmann für Impfpflicht (2 Min)



05:46 Uhr

Service: Inzidenzwert für Ihren Wohnort ermitteln

Die Sieben-Tage-Inzidenzen der Corona-Neuinfektionen sind auch in Norddeutschland in Bewegung. Wenn Sie wissen wollen, wie die Inzidenz in Ihrer Stadt oder in Ihrem Landkreis ist, tippen Sie einfach hier Ihre Postleitzahl ein.



05:43 Uhr

Abonnieren Sie den kostenlosen NDR.de Newsletter!

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Neben diesem Live-Ticker halten wir Sie außerdem von montags bis freitags immer nachmittags mit dem NDR Newsletter über die Ereignisse aus norddeutscher Sicht auf dem Laufenden. Zum kostenlosen Abonnieren reicht die Eingabe Ihrer Mail-Adresse aus.



05:40 Uhr

Neuer Corona-Live-Ticker startet

Guten Morgen! NDR.de hält Sie auch heute – am Montag, 29. November – über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland auf dem Stand der Dinge. Im Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Die Ereignisse von gestern können Sie im Blog vom Sonntag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU), Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), geschäftsführender Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD)(v.l.n.r.) © picture alliance / ASSOCIATED PRESS Foto: Michael Kappeler

Die Auslastung von Kliniken bestimmt künftig, ob 2G- oder 2G-Plus-Regeln gelten. Ein Überblick über die Beschlüsse von Bund und Ländern sowie das neue Infektionsschutzgesetz.
mehr

Geimpfte in Norddeutschland

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote.
mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen – zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht.
mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden.
mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten.
mehr

Die Coronavirus-Blogs zum Nachlesen

NDR Logo

We want to say thanks to the author of this short article for this remarkable material

Coronavirus-Blog: Die Lage am Montag, 29. November

" ["date_timestamp"]=> int(1638227277) } [4]=> array(11) { ["title"]=> string(88) "Ballon d’Or 2021: Messi crowned for the 7th time, Benzema 4th, Kanté 5th, Mbappé 9th" ["link"]=> string(104) "http://happynewbaby.com/ballon-dor-2021-messi-crowned-for-the-7th-time-benzema-4th-kante-5th-mbappe-9th/" ["dc"]=> array(1) { ["creator"]=> string(9) "Jet Tyler" } ["pubdate"]=> string(31) "Mon, 29 Nov 2021 23:02:36 +0000" ["category"]=> string(62) "Sport4th5th7th9thBallonBenzemacrowneddOrKantéMbappéMessitime" ["guid"]=> string(31) "http://happynewbaby.com/?p=6517" ["description"]=> string(699) "According to the addition of points awarded by some 170 journalists from around the world, one per country, The 34-year-old Argentinian remains the best player in the world in 2021. Lionel Messi once again conquered the Ballon d’Or, Monday, November 29, his seventh after those of 2009, 2010, 2011, 2012, 2015 and 2019. The one ... Read more" ["content"]=> array(1) { ["encoded"]=> string(15725) "

According to the addition of points awarded by some 170 journalists from around the world, one per country, The 34-year-old Argentinian remains the best player in the world in 2021. Lionel Messi once again conquered the Ballon d’Or, Monday, November 29, his seventh after those of 2009, 2010, 2011, 2012, 2015 and 2019. The one who left FC Barcelona this summer for PSG has undoubtedly scored plenty of points with his first Copa America victory for Argentina at the start of the summer.

The 1.70m “pulga” is ahead of Polish Bayern Munich striker Robert Lewandowski, who also received the first prize for top scorer of the year, and Italian-Brazilian midfielder Chelsea Jorginho, winner of the League champions then the Euro. Karim Benzema fails at the foot of the podium (4th), ahead of another Frenchman, N’Golo Kanté. Kylian Mbappé is also in the top 10: 9th, his worst ranking.

FC Barcelona still has a trophy in its ranks since its captain Alexia Putellas lifts third women’s Ballon d’Or in history, and young Pedri won the Kopa trophy for best young rider (under 21). Finally, the goalkeeper of the European champion Italy, Gianluigi Donnarumma, wins the Yachine trophy for best goalkeeper.

Triumph also for PSG

In Copa America, Messi therefore allowed the Argentine selection to win their first trophy in 28 years. For the left-hander it was his first in this jersey after losing four finals, three in the Copa America (2007, 2015 and 2016) and one in the World Cup (2014).

This new success also represents a triumph for PSG, who receives his very first Ballon d’Or, the second for a French club after that of Jean-Pierre Papin with Marseille (1993). The Liberian Georges Weah, crowned in 1995, had certainly played the first half with Paris but raised the trophy in the jersey of AC Milan.

Previously the best place for a Parisian was the 3rd, for Neymar, in 2017, the year started at FC Barcelona. Zlatan Ibrahimovic (2013) and Kylian Mbappé (2018) finished 4th. This year, the Brazilian, who has just learned of a six to eight week absence, finishes in 16th place. The price of “Gigio” Donnarumma further embellishes the Parisian evening.

Ronaldo 6e

Gloomy gala on the other hand for Cristiano Ronaldo, “only” 6th (his most “bad ranking since 2010), and who shunned the ceremony presented by Didier Drogba and Sandy Heribert and grumbled on his Instagram account, still writing: “I always send my congratulations to those who win”. With five trophies, he falls behind in his competition with Messi and the years go by, making it less and less likely that the Argentine will be caught.

Lewandowski is also disappointed. This year it will not become the first Polish Golden Ball. The Bayern striker probably missed the boat when France Football decided not to award their prestigious trophy in 2020, year truncated by the Covid-19 epidemic. Ranked 4th in 2015, 8th in 2019, “Lewy” still obtains the best ranking for a Polish player, after the third places of Kazimierz Deyna (Legia Warsaw) in 1974 and Zbigniew Boniek (Widzew Lodz / Juventus) in 1982.

Benzema 4e

Benzema also dreamed of the Ballon d’Or. Long announced among the favorites, he finished at the foot of the podium (4th), by far his best ranking. Ranked for the seventh time, his best place was until then 16th in 2014. 3rd place is occupied by the Italian-Brazilian Jorginho, defensive midfielder of Italy and Chelsea (named club of the year by the jury ), and winner for this title of the Euro and the Champions League this year.

The complete classification:

1. Lionel Messi (ARG / FC Barcelona then PSG)
2. Robert Lewandowski (POL / Bayern Munich)
3. Jorginho (ITA/Chelsea)
Karim Benzema (FRA / Real Madrid)
5. N’golo Kanté (FRA / Chelsea)
6. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus puis Manchester United)
7. Mohamed Salah (EGY / Liverpool)
8. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
Kylian Mbappé (FRA / PSG)
10. Gianluigi Donnarumma (ITA / Milan AC then Paris SG)
11. Erling Haaland (NOR / Borussia Dortmund)
12. Romelu Lukakau (BEL/Inter Milan beat Chelsea)
13. Girogio Chiellini (ITA / Juventus)
14. Leonardo Bonucci (ITA / Juventus)
15. Raheem Sterling (ENG/Manchester City)
16. Neymar (BRA/PSG)
17. Luis Suarez (URU / Athlético de Madrid)
Simon Kjaer (DEN / AC Milan)
19. Mason Mount (ENG/Chelsea)
20. Riyad Mahrez (ALG/Manchester City)
21. Bruno Fernandez (POR/Manchester United)
21. Lautaro Martinez (ARG / Inter Milan)
23. Harry Kane (ENG/Tottenham)
24. Pedri (ESP / FC Barcelona)
25. Phil Foden (ENG / Manchester City)
26. Nicolo Barella (ITA / Inter Milan)
26. Ruben Dias (POR/Manchester City)
26. Gerard Moreno (ESP / Villareal)
29. Cezar Azepilicueta (ESP/Chelsea)
29. Luka Modric (CRO/Real Madrid)

The film of the evening:

9:53 p.m. – The winner of the 65th Ballon d’Or is Lionel Messi. The 34-year-old Argentinian is crowned for the seventh time after 2009, 2010, 2011, 2012, 2015 and 2019.

21h48 – The price of club of the year amounts to Chelsea.

9.45 p.m. – Jorginho finished 3rd, Karim Bznezma 4th, N’Golo Kanté 5th. Only Lionel Messi and Robert Lewandowski remain in the “final”.

21h33 – Only five players remain in the running, including two French: Karim Benzema, N’Golo Kanté, Lionel Messi, Robert Lewandowski and Jorginho.

9:31 p.m. – The Yachine trophy for best goalkeeper is unsurprisingly attributed to the Italian goalkeeper of PSG Gianluigi Donnarumma.

21h28 – Kevin De Bruyne is 8e, Mohamed Wrong 7e, Cristiano Ronaldo 6e.

21h17 – Mbappé will now hand over the third Women’s Ballon d’Or. The winner is the Spaniard from Barça Alexia putellas (27), who succeeds the American Megan Rapinoe and the Norwegian Ada Hegerberg.

9:06 p.m. – Kylian Mbappé is only 9th in the standings this year while his Italian partner PSG takes 10th place.

20h58 – After a tribute to Gerd Müller, the award for goalscorer of the year is unsurprisingly awarded to Pole Bayern Munich Robert Lewandowski, author of 52 goals in 2021 (43 in club, 9 in selection).

20h47 – Fabio Cannavaro, Ballon d’Or 2006, will award the Kopa award for best youngster. It is attributed to the Spaniard from Barça Pedri (19).

20h40 – The two helmeted men were the two F1 drivers of the Alpine team, partner of the event: the French Esteban Ocon and the Spaniard Fernando Alonso.

20h38 – Reminder of 10 finalists, in alphabetical order: Karim Benzema, Kevin De Bruyne, Gianluigi Donnarumma, Jorginho, N’Golo Kanté, Robert Lewandowski, Kylian Mbappé, Lionel Messi, Mohamed Wrong and Cristiano Ronaldo.

20h36 – Two helmeted men arrive in a sports car with the two Ballons d’Or, the male and the female.

20h33 – Two new trophies appear this year: the club of the year and the scorer of the year.

8:31 p.m. – Beginning of the final ceremony with Didier Drogba and journalist Sandy Heribert.

20h21 – Obviously, Karim Benzema did not make the trip to Paris …

20h10 – He was made to wait, the public present on the spot chanted his name: here is Lionel Messi, accompanied by his wife and his three children, in a black suit studded with golden sequins, just like his sons. A sign of the Argentine’s coming victory?

20h01 – Kylian Mbappé arrives at the Châtelet theater.

19h58 – Giresse, Cantona, Henry, Ribéry… Focus on these 7 French people who passed very close to the Ballon d’Or.

19h43 – Arrival of Robert Lewandowski on the red carpet of the Théâtre du Châtelet.

19h33 – Does the voting system favor Lionel Messi? Less than the previous one, between 2010 and 2015, when coaches and captains of selections around the world tended to vote, a little out of habit, without watching too much of the matches, for Messi or Ronaldo. But in a year when the ballot is undecided, as for this edition, it is clear that the criteria of talent and career obviously play for the Argentine striker.

19h12 – Are the rumors that award the trophy to Lionel Messi true? A month ago, the same rumors enshrined Robert Lewandowski, with false rankings published on Twitter while France Football, the organizer, takes care not to edit anything internally precisely to avoid leaks. It’s like in a transfer window with rumors of transfers: a false info, a denial, that makes two opportunities to generate, at low cost, clicks and followers on social networks.

6:58 p.m. – The 10 who remain in the running are therefore, in alphabetical order: Karim Benzema, Kevin De Bruyne, Gianluigi Donnarumma, Jorginho, N’Golo Kanté, Robert Lewandowski, Kylian Mbappé, Lionel Messi, Mohamed Wrong and Cristiano Ronaldo.

18h54 – 11e, the Norwegian Erling Haaland (Borussia Dortmund).

18h47 – We continue: the Belgian Romelu Lukakau (Inter Milan then Chelsea) ranks 12e.

18h44 – 13e, another Italian defender: Giorgio Chiellini (Juventus).

18h35 – L’Italien Leonardo Bonucci (Juventus) if class 14e.

18h23 – the 15e Is English Raheem Sterling (Manchester City).

18h18 – Wounded for several weeks, Neymar will he console himself with this 16e place this year, he who was 3rd in 2014 and 2017?

18h15 – Is this a valuable clue for the outcome of this evening? Lionel Messi called on Dior for the costume he will wear tonight. Cristiano Ronaldo, he is announced forfeit, like a large part of the Chelsea delegation.

To listen


Before the announcement of the Ballon d’Or, a few warning signs of the result …

01:25

18h04 – Dane Simon Kjaer (AC Milan) takes the 18e place, Uruguayan Luis Suarez (Athlético de Madrid) the 17e.

17h55 – 19e of this edition, the Englishman Mason Mount (Chelsea).

17h37 – Algerian Riyadh Mahrez (Manchester City) if class 20e.

17h32 – Two tied players at the 21e place: the Portuguese Bruno Fernandes (Manchester United) and Argentinian Lautaro Martinez (Inter Milan).

17h13 – the 23e of this 2021 ranking is English Harry Kane (Tottenham).

17h01 – Englishman Phil Foden (Manchester City) is 25e, the Spanish Pedri (FC Barcelona) 24e.

4:55 p.m. – There are three in 26th place : l’Italien Nicolo Stretcher (Inter Milan), the Portuguese Ruben Days (Manchester City) and Spaniard Gerard Moreno (Villareal).

4:37 p.m. – The first two names have just fallen: Chelsea’s Spaniard Cesar Azpilicueta and Real Madrid’s Croatian Luka Modric, winner in 2018, are tied for 29th.

16h20 – Messi, Benzema, Lewandowski … 7 players can believe it.

16h09 – Discover the first issue of our new Focus podcast, dedicated to the Ballon d’Or.

16h00 – Hello and welcome to everyone.

The editorial staff recommends you

We wish to thank the author of this post for this awesome content

Ballon d’Or 2021: Messi crowned for the 7th time, Benzema 4th, Kanté 5th, Mbappé 9th

" } ["summary"]=> string(699) "According to the addition of points awarded by some 170 journalists from around the world, one per country, The 34-year-old Argentinian remains the best player in the world in 2021. Lionel Messi once again conquered the Ballon d’Or, Monday, November 29, his seventh after those of 2009, 2010, 2011, 2012, 2015 and 2019. The one ... Read more" ["atom_content"]=> string(15725) "

According to the addition of points awarded by some 170 journalists from around the world, one per country, The 34-year-old Argentinian remains the best player in the world in 2021. Lionel Messi once again conquered the Ballon d’Or, Monday, November 29, his seventh after those of 2009, 2010, 2011, 2012, 2015 and 2019. The one who left FC Barcelona this summer for PSG has undoubtedly scored plenty of points with his first Copa America victory for Argentina at the start of the summer.

The 1.70m “pulga” is ahead of Polish Bayern Munich striker Robert Lewandowski, who also received the first prize for top scorer of the year, and Italian-Brazilian midfielder Chelsea Jorginho, winner of the League champions then the Euro. Karim Benzema fails at the foot of the podium (4th), ahead of another Frenchman, N’Golo Kanté. Kylian Mbappé is also in the top 10: 9th, his worst ranking.

FC Barcelona still has a trophy in its ranks since its captain Alexia Putellas lifts third women’s Ballon d’Or in history, and young Pedri won the Kopa trophy for best young rider (under 21). Finally, the goalkeeper of the European champion Italy, Gianluigi Donnarumma, wins the Yachine trophy for best goalkeeper.

Triumph also for PSG

In Copa America, Messi therefore allowed the Argentine selection to win their first trophy in 28 years. For the left-hander it was his first in this jersey after losing four finals, three in the Copa America (2007, 2015 and 2016) and one in the World Cup (2014).

This new success also represents a triumph for PSG, who receives his very first Ballon d’Or, the second for a French club after that of Jean-Pierre Papin with Marseille (1993). The Liberian Georges Weah, crowned in 1995, had certainly played the first half with Paris but raised the trophy in the jersey of AC Milan.

Previously the best place for a Parisian was the 3rd, for Neymar, in 2017, the year started at FC Barcelona. Zlatan Ibrahimovic (2013) and Kylian Mbappé (2018) finished 4th. This year, the Brazilian, who has just learned of a six to eight week absence, finishes in 16th place. The price of “Gigio” Donnarumma further embellishes the Parisian evening.

Ronaldo 6e

Gloomy gala on the other hand for Cristiano Ronaldo, “only” 6th (his most “bad ranking since 2010), and who shunned the ceremony presented by Didier Drogba and Sandy Heribert and grumbled on his Instagram account, still writing: “I always send my congratulations to those who win”. With five trophies, he falls behind in his competition with Messi and the years go by, making it less and less likely that the Argentine will be caught.

Lewandowski is also disappointed. This year it will not become the first Polish Golden Ball. The Bayern striker probably missed the boat when France Football decided not to award their prestigious trophy in 2020, year truncated by the Covid-19 epidemic. Ranked 4th in 2015, 8th in 2019, “Lewy” still obtains the best ranking for a Polish player, after the third places of Kazimierz Deyna (Legia Warsaw) in 1974 and Zbigniew Boniek (Widzew Lodz / Juventus) in 1982.

Benzema 4e

Benzema also dreamed of the Ballon d’Or. Long announced among the favorites, he finished at the foot of the podium (4th), by far his best ranking. Ranked for the seventh time, his best place was until then 16th in 2014. 3rd place is occupied by the Italian-Brazilian Jorginho, defensive midfielder of Italy and Chelsea (named club of the year by the jury ), and winner for this title of the Euro and the Champions League this year.

The complete classification:

1. Lionel Messi (ARG / FC Barcelona then PSG)
2. Robert Lewandowski (POL / Bayern Munich)
3. Jorginho (ITA/Chelsea)
Karim Benzema (FRA / Real Madrid)
5. N’golo Kanté (FRA / Chelsea)
6. Cristiano Ronaldo (POR/Juventus puis Manchester United)
7. Mohamed Salah (EGY / Liverpool)
8. Kevin De Bruyne (BEL/Manchester City)
Kylian Mbappé (FRA / PSG)
10. Gianluigi Donnarumma (ITA / Milan AC then Paris SG)
11. Erling Haaland (NOR / Borussia Dortmund)
12. Romelu Lukakau (BEL/Inter Milan beat Chelsea)
13. Girogio Chiellini (ITA / Juventus)
14. Leonardo Bonucci (ITA / Juventus)
15. Raheem Sterling (ENG/Manchester City)
16. Neymar (BRA/PSG)
17. Luis Suarez (URU / Athlético de Madrid)
Simon Kjaer (DEN / AC Milan)
19. Mason Mount (ENG/Chelsea)
20. Riyad Mahrez (ALG/Manchester City)
21. Bruno Fernandez (POR/Manchester United)
21. Lautaro Martinez (ARG / Inter Milan)
23. Harry Kane (ENG/Tottenham)
24. Pedri (ESP / FC Barcelona)
25. Phil Foden (ENG / Manchester City)
26. Nicolo Barella (ITA / Inter Milan)
26. Ruben Dias (POR/Manchester City)
26. Gerard Moreno (ESP / Villareal)
29. Cezar Azepilicueta (ESP/Chelsea)
29. Luka Modric (CRO/Real Madrid)

The film of the evening:

9:53 p.m. – The winner of the 65th Ballon d’Or is Lionel Messi. The 34-year-old Argentinian is crowned for the seventh time after 2009, 2010, 2011, 2012, 2015 and 2019.

21h48 – The price of club of the year amounts to Chelsea.

9.45 p.m. – Jorginho finished 3rd, Karim Bznezma 4th, N’Golo Kanté 5th. Only Lionel Messi and Robert Lewandowski remain in the “final”.

21h33 – Only five players remain in the running, including two French: Karim Benzema, N’Golo Kanté, Lionel Messi, Robert Lewandowski and Jorginho.

9:31 p.m. – The Yachine trophy for best goalkeeper is unsurprisingly attributed to the Italian goalkeeper of PSG Gianluigi Donnarumma.

21h28 – Kevin De Bruyne is 8e, Mohamed Wrong 7e, Cristiano Ronaldo 6e.

21h17 – Mbappé will now hand over the third Women’s Ballon d’Or. The winner is the Spaniard from Barça Alexia putellas (27), who succeeds the American Megan Rapinoe and the Norwegian Ada Hegerberg.

9:06 p.m. – Kylian Mbappé is only 9th in the standings this year while his Italian partner PSG takes 10th place.

20h58 – After a tribute to Gerd Müller, the award for goalscorer of the year is unsurprisingly awarded to Pole Bayern Munich Robert Lewandowski, author of 52 goals in 2021 (43 in club, 9 in selection).

20h47 – Fabio Cannavaro, Ballon d’Or 2006, will award the Kopa award for best youngster. It is attributed to the Spaniard from Barça Pedri (19).

20h40 – The two helmeted men were the two F1 drivers of the Alpine team, partner of the event: the French Esteban Ocon and the Spaniard Fernando Alonso.

20h38 – Reminder of 10 finalists, in alphabetical order: Karim Benzema, Kevin De Bruyne, Gianluigi Donnarumma, Jorginho, N’Golo Kanté, Robert Lewandowski, Kylian Mbappé, Lionel Messi, Mohamed Wrong and Cristiano Ronaldo.

20h36 – Two helmeted men arrive in a sports car with the two Ballons d’Or, the male and the female.

20h33 – Two new trophies appear this year: the club of the year and the scorer of the year.

8:31 p.m. – Beginning of the final ceremony with Didier Drogba and journalist Sandy Heribert.

20h21 – Obviously, Karim Benzema did not make the trip to Paris …

20h10 – He was made to wait, the public present on the spot chanted his name: here is Lionel Messi, accompanied by his wife and his three children, in a black suit studded with golden sequins, just like his sons. A sign of the Argentine’s coming victory?

20h01 – Kylian Mbappé arrives at the Châtelet theater.

19h58 – Giresse, Cantona, Henry, Ribéry… Focus on these 7 French people who passed very close to the Ballon d’Or.

19h43 – Arrival of Robert Lewandowski on the red carpet of the Théâtre du Châtelet.

19h33 – Does the voting system favor Lionel Messi? Less than the previous one, between 2010 and 2015, when coaches and captains of selections around the world tended to vote, a little out of habit, without watching too much of the matches, for Messi or Ronaldo. But in a year when the ballot is undecided, as for this edition, it is clear that the criteria of talent and career obviously play for the Argentine striker.

19h12 – Are the rumors that award the trophy to Lionel Messi true? A month ago, the same rumors enshrined Robert Lewandowski, with false rankings published on Twitter while France Football, the organizer, takes care not to edit anything internally precisely to avoid leaks. It’s like in a transfer window with rumors of transfers: a false info, a denial, that makes two opportunities to generate, at low cost, clicks and followers on social networks.

6:58 p.m. – The 10 who remain in the running are therefore, in alphabetical order: Karim Benzema, Kevin De Bruyne, Gianluigi Donnarumma, Jorginho, N’Golo Kanté, Robert Lewandowski, Kylian Mbappé, Lionel Messi, Mohamed Wrong and Cristiano Ronaldo.

18h54 – 11e, the Norwegian Erling Haaland (Borussia Dortmund).

18h47 – We continue: the Belgian Romelu Lukakau (Inter Milan then Chelsea) ranks 12e.

18h44 – 13e, another Italian defender: Giorgio Chiellini (Juventus).

18h35 – L’Italien Leonardo Bonucci (Juventus) if class 14e.

18h23 – the 15e Is English Raheem Sterling (Manchester City).

18h18 – Wounded for several weeks, Neymar will he console himself with this 16e place this year, he who was 3rd in 2014 and 2017?

18h15 – Is this a valuable clue for the outcome of this evening? Lionel Messi called on Dior for the costume he will wear tonight. Cristiano Ronaldo, he is announced forfeit, like a large part of the Chelsea delegation.

To listen


Before the announcement of the Ballon d’Or, a few warning signs of the result …

01:25

18h04 – Dane Simon Kjaer (AC Milan) takes the 18e place, Uruguayan Luis Suarez (Athlético de Madrid) the 17e.

17h55 – 19e of this edition, the Englishman Mason Mount (Chelsea).

17h37 – Algerian Riyadh Mahrez (Manchester City) if class 20e.

17h32 – Two tied players at the 21e place: the Portuguese Bruno Fernandes (Manchester United) and Argentinian Lautaro Martinez (Inter Milan).

17h13 – the 23e of this 2021 ranking is English Harry Kane (Tottenham).

17h01 – Englishman Phil Foden (Manchester City) is 25e, the Spanish Pedri (FC Barcelona) 24e.

4:55 p.m. – There are three in 26th place : l’Italien Nicolo Stretcher (Inter Milan), the Portuguese Ruben Days (Manchester City) and Spaniard Gerard Moreno (Villareal).

4:37 p.m. – The first two names have just fallen: Chelsea’s Spaniard Cesar Azpilicueta and Real Madrid’s Croatian Luka Modric, winner in 2018, are tied for 29th.

16h20 – Messi, Benzema, Lewandowski … 7 players can believe it.

16h09 – Discover the first issue of our new Focus podcast, dedicated to the Ballon d’Or.

16h00 – Hello and welcome to everyone.

The editorial staff recommends you

We wish to thank the author of this post for this awesome content

Ballon d’Or 2021: Messi crowned for the 7th time, Benzema 4th, Kanté 5th, Mbappé 9th

" ["date_timestamp"]=> int(1638226956) } [5]=> array(11) { ["title"]=> string(52) "Fighting blood diseases with artificial intelligence" ["link"]=> string(77) "http://happynewbaby.com/fighting-blood-diseases-with-artificial-intelligence/" ["dc"]=> array(1) { ["creator"]=> string(12) "Tony Grantly" } ["pubdate"]=> string(31) "Mon, 29 Nov 2021 22:43:28 +0000" ["category"]=> string(61) "Health And ScienceartificialBlooddiseasesFightingintelligence" ["guid"]=> string(31) "http://happynewbaby.com/?p=6512" ["description"]=> string(679) "Journal Reference: Christian Matek, Sebastian Krappe, Christian Münzenmayer, Torsten Haferlach, Carsten Marr. Highly accurate differentiation of bone marrow cell morphologies using deep neural networks on a large image data set. Blood, 2021; 138 (20): 1917 DOI: 10.1182/blood.2020010568 Largest open-source database for bone marrow cell images The Helmholtz Munich researchers developed the largest open access database ... Read more" ["content"]=> array(1) { ["encoded"]=> string(2997) "

Journal Reference:

  1. Christian Matek, Sebastian Krappe, Christian Münzenmayer, Torsten Haferlach, Carsten Marr. Highly accurate differentiation of bone marrow cell morphologies using deep neural networks on a large image data set. Blood, 2021; 138 (20): 1917 DOI: 10.1182/blood.2020010568

Largest open-source database for bone marrow cell images

The Helmholtz Munich researchers developed the largest open access database on microscopic images of bone marrow cells to date. The database consists of more than 170,000 single-cell images from over 900 patients with various blood diseases. It is the result of a collaboration from Helmholtz Munich with the LMU University Hospital Munich, the MLL Munich Leukemia Lab (one of the largest diagnostic providers in this field worldwide) and Fraunhofer Institute for Integrated Circuits.

Using the database to boost artificial intelligence

“On top of our database, we have developed a neural network that outperforms previous machine learning algorithms for cell classification in terms of accuracy, but also in terms of generalizability,” says Christian Matek, lead author of the new study. The deep neural network is a machine learning concept specifically designed to process images. “The analysis of bone marrow cells has not yet been performed with such advanced neural networks,” Christian Matek explains, “which is also due to the fact that high-quality, public datasets have not been available until now.”

The researchers aim to further expand their bone marrow cell database to capture a broader range of findings and to prospectively validate their model. “The database and the model are freely available for research and training purposes — to educate professionals or as a reference for further AI-based approaches e.g. in blood cancer diagnostics,” says study leader Carsten Marr.

We want to give thanks to the writer of this write-up for this outstanding material

Fighting blood diseases with artificial intelligence

" } ["summary"]=> string(679) "Journal Reference: Christian Matek, Sebastian Krappe, Christian Münzenmayer, Torsten Haferlach, Carsten Marr. Highly accurate differentiation of bone marrow cell morphologies using deep neural networks on a large image data set. Blood, 2021; 138 (20): 1917 DOI: 10.1182/blood.2020010568 Largest open-source database for bone marrow cell images The Helmholtz Munich researchers developed the largest open access database ... Read more" ["atom_content"]=> string(2997) "

Journal Reference:

  1. Christian Matek, Sebastian Krappe, Christian Münzenmayer, Torsten Haferlach, Carsten Marr. Highly accurate differentiation of bone marrow cell morphologies using deep neural networks on a large image data set. Blood, 2021; 138 (20): 1917 DOI: 10.1182/blood.2020010568

Largest open-source database for bone marrow cell images

The Helmholtz Munich researchers developed the largest open access database on microscopic images of bone marrow cells to date. The database consists of more than 170,000 single-cell images from over 900 patients with various blood diseases. It is the result of a collaboration from Helmholtz Munich with the LMU University Hospital Munich, the MLL Munich Leukemia Lab (one of the largest diagnostic providers in this field worldwide) and Fraunhofer Institute for Integrated Circuits.

Using the database to boost artificial intelligence

“On top of our database, we have developed a neural network that outperforms previous machine learning algorithms for cell classification in terms of accuracy, but also in terms of generalizability,” says Christian Matek, lead author of the new study. The deep neural network is a machine learning concept specifically designed to process images. “The analysis of bone marrow cells has not yet been performed with such advanced neural networks,” Christian Matek explains, “which is also due to the fact that high-quality, public datasets have not been available until now.”

The researchers aim to further expand their bone marrow cell database to capture a broader range of findings and to prospectively validate their model. “The database and the model are freely available for research and training purposes — to educate professionals or as a reference for further AI-based approaches e.g. in blood cancer diagnostics,” says study leader Carsten Marr.

We want to give thanks to the writer of this write-up for this outstanding material

Fighting blood diseases with artificial intelligence

" ["date_timestamp"]=> int(1638225808) } [6]=> array(11) { ["title"]=> string(68) "Nibbling prehistoric herbivore sheds new light on Triassic diversity" ["link"]=> string(93) "http://happynewbaby.com/nibbling-prehistoric-herbivore-sheds-new-light-on-triassic-diversity/" ["dc"]=> array(1) { ["creator"]=> string(12) "Tony Grantly" } ["pubdate"]=> string(31) "Mon, 29 Nov 2021 21:26:38 +0000" ["category"]=> string(73) "Health And SciencediversityherbivorelightNibblingPrehistoricshedsTriassic" ["guid"]=> string(32) "https://happynewbaby.com/?p=6507" ["description"]=> string(694) "Journal Reference: Jordan Bestwick, Andrew S. Jones, Sterling J. Nesbitt, Stephan Lautenschlager, Emily J. Rayfield, Andrew R. Cuff, David J. Button, Paul M. Barrett, Laura B. Porro, Richard J. Butler. Cranial functional morphology of the pseudosuchian Effigia and implications for its ecological role in the Triassic. The Anatomical Record, 2021; DOI: 10.1002/ar.24827 The new discovery ... Read more" ["content"]=> array(1) { ["encoded"]=> string(3848) "

Journal Reference:

  1. Jordan Bestwick, Andrew S. Jones, Sterling J. Nesbitt, Stephan Lautenschlager, Emily J. Rayfield, Andrew R. Cuff, David J. Button, Paul M. Barrett, Laura B. Porro, Richard J. Butler. Cranial functional morphology of the pseudosuchian Effigia and implications for its ecological role in the Triassic. The Anatomical Record, 2021; DOI: 10.1002/ar.24827

The new discovery reveals a much broader diversity of herbivore behaviour during the Triassic period than has been recognised to date.

Called Effigia, the animal was about the size of a gazelle and lived in North America around 205 million years ago. Its fossil remains were found in the Ghost Ranch Quarry in New Mexico in the 1940s, although the material was not formally described by palaeontologists until 2006.

The remains had been relatively poorly preserved in the quarry and the skull, in particular, was quite badly deformed, making accurate reconstruction problematic. Early analysis of the specimen concluded that it belonged to the group of reptiles that includes crocodylians and birds and which started to flourish in the Triassic period.

Although more closely related to crocodylians, Effigia’s lightweight body, elongated neck, large eyes and beak shared many similarities with a modern-day ostrich, leading researchers to believe the animal fed by pecking plant material from the ground.

But new analysis of the specimen, by experts at the University of Birmingham, has revealed this animal was probably an entirely different type of herbivore than previously thought. The work, carried out in partnership with experts at the University of Bristol, University College London, University of York, Virginia Tech and the Natural History Museum, is published in The Anatomical Record.

The team used new CT scans of Effigia’s skull which revealed a much more accurate reconstruction of the animal. This included new information about the shape of the skull, such as a more rounded, bulbous brain cavity and curved upper and lower jaws. Unlike an ostrich bill, which is more rounded, Effigia’s bill is more concave with jaws that open and close a bit like a pair of shears.

The team used this information to model the effects of different forces acting on the skull, including what happens when the animal pecks at the ground. By modelling the forces the skull would need to withstand in order to feed by pecking, the researchers calculated that Effigia’s skull would probably have shattered. Instead, they suggest, the animal would be more likely to use its jaws to snip off and nibble pieces of soft plant material such as young shoots, or ferns.

Lead researcher, Dr Jordan Bestwick, said: “The herbivores we already recognise in the Triassic period fed either by digging for roots, such as the pig-like aetosaurs, or reaching for leaves high up in the treetops, like the long-necked sauropods. These two-legged browsers with a weak bite are unique to this period and show a previously unrecognised diversity among the herbivores of this period.”

We would love to give thanks to the author of this article for this outstanding material

Nibbling prehistoric herbivore sheds new light on Triassic diversity

" } ["summary"]=> string(694) "Journal Reference: Jordan Bestwick, Andrew S. Jones, Sterling J. Nesbitt, Stephan Lautenschlager, Emily J. Rayfield, Andrew R. Cuff, David J. Button, Paul M. Barrett, Laura B. Porro, Richard J. Butler. Cranial functional morphology of the pseudosuchian Effigia and implications for its ecological role in the Triassic. The Anatomical Record, 2021; DOI: 10.1002/ar.24827 The new discovery ... Read more" ["atom_content"]=> string(3848) "

Journal Reference:

  1. Jordan Bestwick, Andrew S. Jones, Sterling J. Nesbitt, Stephan Lautenschlager, Emily J. Rayfield, Andrew R. Cuff, David J. Button, Paul M. Barrett, Laura B. Porro, Richard J. Butler. Cranial functional morphology of the pseudosuchian Effigia and implications for its ecological role in the Triassic. The Anatomical Record, 2021; DOI: 10.1002/ar.24827

The new discovery reveals a much broader diversity of herbivore behaviour during the Triassic period than has been recognised to date.

Called Effigia, the animal was about the size of a gazelle and lived in North America around 205 million years ago. Its fossil remains were found in the Ghost Ranch Quarry in New Mexico in the 1940s, although the material was not formally described by palaeontologists until 2006.

The remains had been relatively poorly preserved in the quarry and the skull, in particular, was quite badly deformed, making accurate reconstruction problematic. Early analysis of the specimen concluded that it belonged to the group of reptiles that includes crocodylians and birds and which started to flourish in the Triassic period.

Although more closely related to crocodylians, Effigia’s lightweight body, elongated neck, large eyes and beak shared many similarities with a modern-day ostrich, leading researchers to believe the animal fed by pecking plant material from the ground.

But new analysis of the specimen, by experts at the University of Birmingham, has revealed this animal was probably an entirely different type of herbivore than previously thought. The work, carried out in partnership with experts at the University of Bristol, University College London, University of York, Virginia Tech and the Natural History Museum, is published in The Anatomical Record.

The team used new CT scans of Effigia’s skull which revealed a much more accurate reconstruction of the animal. This included new information about the shape of the skull, such as a more rounded, bulbous brain cavity and curved upper and lower jaws. Unlike an ostrich bill, which is more rounded, Effigia’s bill is more concave with jaws that open and close a bit like a pair of shears.

The team used this information to model the effects of different forces acting on the skull, including what happens when the animal pecks at the ground. By modelling the forces the skull would need to withstand in order to feed by pecking, the researchers calculated that Effigia’s skull would probably have shattered. Instead, they suggest, the animal would be more likely to use its jaws to snip off and nibble pieces of soft plant material such as young shoots, or ferns.

Lead researcher, Dr Jordan Bestwick, said: “The herbivores we already recognise in the Triassic period fed either by digging for roots, such as the pig-like aetosaurs, or reaching for leaves high up in the treetops, like the long-necked sauropods. These two-legged browsers with a weak bite are unique to this period and show a previously unrecognised diversity among the herbivores of this period.”

We would love to give thanks to the author of this article for this outstanding material

Nibbling prehistoric herbivore sheds new light on Triassic diversity

" ["date_timestamp"]=> int(1638221198) } [7]=> array(11) { ["title"]=> string(45) "Live: The best of the 2021 Ballon d’Or gala" ["link"]=> string(66) "http://happynewbaby.com/live-the-best-of-the-2021-ballon-dor-gala/" ["dc"]=> array(1) { ["creator"]=> string(12) "Holly Harper" } ["pubdate"]=> string(31) "Mon, 29 Nov 2021 19:46:48 +0000" ["category"]=> string(21) "NewsBallondOrGalalive" ["guid"]=> string(32) "https://happynewbaby.com/?p=6501" ["description"]=> string(537) "Follow the highlights of the ceremony in which the best in the world of football in 2021 will be awarded This Monday the delivery of the Ballon d’Or 2021, in a glamorous ceremony at the Châtelet theater in the center of the French capital, at the bottom of a red carpet where the cream of ... Read more" ["content"]=> array(1) { ["encoded"]=> string(11987) "

Follow the highlights of the ceremony in which the best in the world of football in 2021 will be awarded

This Monday the delivery of the Ballon d’Or 2021, in a glamorous ceremony at the Châtelet theater in the center of the French capital, at the bottom of a red carpet where the cream of world football will parade.

That Lionel Messi appear as a favorite to win the Golden Ball it is usual, the surprising thing is that among its main rivals the Portuguese does not appear Cristiano Ronaldo and that the threats to the Argentine come from the Pole Robert Lewandowski and from french Karim Benzema.

The pandemic prevented an iconic award from being awarded last year for the first time since its inception, so its return to the list of rewards has greater symbolic value.

The one of the best footballer of the year will not be the only one Golden Ball that will take place on the Parisian night, in which the best of the girls, the best goalkeeper and the best young man will also be met.

But the main attention will be focused on knowing which player has obtained the most votes from among the jury of 180 international journalists in charge of appointing the best of 2021.

Follow the best of the ceremony live:

We would like to thank the author of this short article for this incredible material

Live: The best of the 2021 Ballon d’Or gala

" } ["summary"]=> string(537) "Follow the highlights of the ceremony in which the best in the world of football in 2021 will be awarded This Monday the delivery of the Ballon d’Or 2021, in a glamorous ceremony at the Châtelet theater in the center of the French capital, at the bottom of a red carpet where the cream of ... Read more" ["atom_content"]=> string(11987) "

Follow the highlights of the ceremony in which the best in the world of football in 2021 will be awarded

This Monday the delivery of the Ballon d’Or 2021, in a glamorous ceremony at the Châtelet theater in the center of the French capital, at the bottom of a red carpet where the cream of world football will parade.

That Lionel Messi appear as a favorite to win the Golden Ball it is usual, the surprising thing is that among its main rivals the Portuguese does not appear Cristiano Ronaldo and that the threats to the Argentine come from the Pole Robert Lewandowski and from french Karim Benzema.

The pandemic prevented an iconic award from being awarded last year for the first time since its inception, so its return to the list of rewards has greater symbolic value.

The one of the best footballer of the year will not be the only one Golden Ball that will take place on the Parisian night, in which the best of the girls, the best goalkeeper and the best young man will also be met.

But the main attention will be focused on knowing which player has obtained the most votes from among the jury of 180 international journalists in charge of appointing the best of 2021.

Follow the best of the ceremony live:

We would like to thank the author of this short article for this incredible material

Live: The best of the 2021 Ballon d’Or gala

" ["date_timestamp"]=> int(1638215208) } [8]=> array(11) { ["title"]=> string(75) "Covid-19: the world of sport also turned upside down by the Omicron variant" ["link"]=> string(99) "http://happynewbaby.com/covid-19-the-world-of-sport-also-turned-upside-down-by-the-omicron-variant/" ["dc"]=> array(1) { ["creator"]=> string(11) "Harry World" } ["pubdate"]=> string(31) "Mon, 29 Nov 2021 19:31:56 +0000" ["category"]=> string(48) "SportCOVID19OmicronsportturnedupsidevariantWorld" ["guid"]=> string(32) "https://happynewbaby.com/?p=6495" ["description"]=> string(657) "The initial reaction was to smile or be indignant, it depends. Now, the episode has above all a tendency to worry. Saturday evening, the modest Lisbon football team of Belenenses found itself in an ubiquitous situation: deprived of fourteen players due to Covid-19, as well as its coach and several members of its technical staff, ... Read more" ["content"]=> array(1) { ["encoded"]=> string(4892) "

The initial reaction was to smile or be indignant, it depends. Now, the episode has above all a tendency to worry. Saturday evening, the modest Lisbon football team of Belenenses found itself in an ubiquitous situation: deprived of fourteen players due to Covid-19, as well as its coach and several members of its technical staff, it had lined up nine players , before being reduced to… six. The meeting was then stopped on the green carpet, without us really knowing how the farce could have lasted a little more than half time.

This Monday, we learned that the Omicron variant was in fact at the origin of this huge source of contamination (13 players affected), the first discovered in the country. Which raises the question of the fulgurance with which this new version of Covid-19 tends to spread.

Obviously, the world of sport is worried just like the rest of the planet. He too will have to adapt to this new particularly feared epidemic episode. While the conditions for entry into the territories are starting to tighten, from Japan to Australia (total closure) via Europe, many competitions could come to a standstill in the coming weeks. As a precaution first, then out of necessity if the suspicions about its seriousness and its resistance to vaccines are proven.

Already cancellations

Example among others, the 9th round of the Cyclo-cross World Cup, scheduled for next Sunday in Antwerp (Belgium), has just been canceled, as has the World Squash Championships which were to take place in Malaysia from December 7 to 12. . Visa policies, from one country to another, make the job of the organizers very complicated.

In France, the return of the mask to all sports venues seems inevitable in France. This was already the case this weekend in Ligue 1 in Lens, Saint-Etienne and Lorient – without this being seriously respected – by order of the prefect. The return of spectator gauges cannot be ruled out either. Sign of the ambient anxiety, the German government has just estimated “difficult to understand” the influx of 50,000 supporters without a mask this weekend in Cologne for the Rhine derby against Mönchengladbach (4-1).

Athletes stranded in South Africa

More urgently, there is also the question of the repatriation of athletes currently stranded in South Africa, the country where Omicron was officially detected for the first time. Four rugby teams (the Italians from Zebre, the Irish from Munster and the Welsh from Cardiff and the Scarlets) were unable to leave the territory on Sunday, after positive cases of Covid-19 in their teams. According to the Irish sports minister, Munster received authorization Monday evening to return to Ireland.

Among a contingent of Romanian nationals waiting to be evacuated, there are also 31 players and members of the technical staff of a rugby team who were participating in an international tournament. About fifteen British and Irish golfers present in Johannesburg for a tournament were able to escape quarantine on Friday. They had chosen as a precaution to forfeit to return to their soil in time.

Finally, it is impossible not to think of the Winter Olympics which will begin in Beijing in two months and five days (February 4-February 20). The country wants to limit the risks of contamination at all costs and practices a health policy that aims for “zero infection”.

We would love to say thanks to the writer of this short article for this remarkable content

Covid-19: the world of sport also turned upside down by the Omicron variant

" } ["summary"]=> string(657) "The initial reaction was to smile or be indignant, it depends. Now, the episode has above all a tendency to worry. Saturday evening, the modest Lisbon football team of Belenenses found itself in an ubiquitous situation: deprived of fourteen players due to Covid-19, as well as its coach and several members of its technical staff, ... Read more" ["atom_content"]=> string(4892) "

The initial reaction was to smile or be indignant, it depends. Now, the episode has above all a tendency to worry. Saturday evening, the modest Lisbon football team of Belenenses found itself in an ubiquitous situation: deprived of fourteen players due to Covid-19, as well as its coach and several members of its technical staff, it had lined up nine players , before being reduced to… six. The meeting was then stopped on the green carpet, without us really knowing how the farce could have lasted a little more than half time.

This Monday, we learned that the Omicron variant was in fact at the origin of this huge source of contamination (13 players affected), the first discovered in the country. Which raises the question of the fulgurance with which this new version of Covid-19 tends to spread.

Obviously, the world of sport is worried just like the rest of the planet. He too will have to adapt to this new particularly feared epidemic episode. While the conditions for entry into the territories are starting to tighten, from Japan to Australia (total closure) via Europe, many competitions could come to a standstill in the coming weeks. As a precaution first, then out of necessity if the suspicions about its seriousness and its resistance to vaccines are proven.

Already cancellations

Example among others, the 9th round of the Cyclo-cross World Cup, scheduled for next Sunday in Antwerp (Belgium), has just been canceled, as has the World Squash Championships which were to take place in Malaysia from December 7 to 12. . Visa policies, from one country to another, make the job of the organizers very complicated.

In France, the return of the mask to all sports venues seems inevitable in France. This was already the case this weekend in Ligue 1 in Lens, Saint-Etienne and Lorient – without this being seriously respected – by order of the prefect. The return of spectator gauges cannot be ruled out either. Sign of the ambient anxiety, the German government has just estimated “difficult to understand” the influx of 50,000 supporters without a mask this weekend in Cologne for the Rhine derby against Mönchengladbach (4-1).

Athletes stranded in South Africa

More urgently, there is also the question of the repatriation of athletes currently stranded in South Africa, the country where Omicron was officially detected for the first time. Four rugby teams (the Italians from Zebre, the Irish from Munster and the Welsh from Cardiff and the Scarlets) were unable to leave the territory on Sunday, after positive cases of Covid-19 in their teams. According to the Irish sports minister, Munster received authorization Monday evening to return to Ireland.

Among a contingent of Romanian nationals waiting to be evacuated, there are also 31 players and members of the technical staff of a rugby team who were participating in an international tournament. About fifteen British and Irish golfers present in Johannesburg for a tournament were able to escape quarantine on Friday. They had chosen as a precaution to forfeit to return to their soil in time.

Finally, it is impossible not to think of the Winter Olympics which will begin in Beijing in two months and five days (February 4-February 20). The country wants to limit the risks of contamination at all costs and practices a health policy that aims for “zero infection”.

We would love to say thanks to the writer of this short article for this remarkable content

Covid-19: the world of sport also turned upside down by the Omicron variant

" ["date_timestamp"]=> int(1638214316) } [9]=> array(11) { ["title"]=> string(48) "Iconic Gossip Girl Parties You Need to Re-attend" ["link"]=> string(73) "http://happynewbaby.com/iconic-gossip-girl-parties-you-need-to-re-attend/" ["dc"]=> array(1) { ["creator"]=> string(12) "Sally Center" } ["pubdate"]=> string(31) "Mon, 29 Nov 2021 19:26:25 +0000" ["category"]=> string(31) "GossipGirlIconicpartiesReattend" ["guid"]=> string(32) "https://happynewbaby.com/?p=6489" ["description"]=> string(545) "Drama, romance e parties are exactly the formula that transformed Gossip Girl into a big hit. As it would take a long time to list all the parties that took place on the show over six seasons, here you recall the most iconic ones. The Debutantes Ball (season 1, episode 10) Chuck, Blair, Serena and ... Read more" ["content"]=> array(1) { ["encoded"]=> string(5547) "

Drama, romance e parties are exactly the formula that transformed Gossip Girl into a big hit. As it would take a long time to list all the parties that took place on the show over six seasons, here you recall the most iconic ones.

The Debutantes Ball (season 1, episode 10)

Chuck, Blair, Serena and Nate’s debutante ball is everything a party for. Gossip Girl should be. At first glance, it’s an upscale, upper-class event filled with gorgeous dresses and financially compatible couples.

But trouble was lurking with Chuck secretly lusting after Blair while Dan fights Serena’s grandmother to prove he deserves the chance to date his granddaughter.

The party brings some of the best moments in the history of the show, as well as Serena’s iconic golden dress.

The Prom (Season 2, Episode 24)

Prom is a big event on any teen show, and this prom Gossip Girl it’s more luxurious and exaggerated than any other.

That night, Blair got to experience everything she’d ever dreamed of, with a custom dress and a night in a suite on the Plaza.

The event is sophisticated, with ball gowns that would not be ashamed of any haute couture show.

But best of all are the many twists that the show does best. In one of the most romantic scenes, it is revealed that Chuck secretly sabotaged Blair’s prom so she would be happy and manipulated the ball queen vote so she won.

The White Party (season 2, episode 1)

In season two’s premiere, ‘Summer, Kind Of Wonderful’, the White Party is the best place to be, with everyone heading to the Hamptons to dress all in white and join in some melodrama.

And as was always to be expected, what should be an evening elegant and fun it becomes complete chaos.

Serena kisses Nate to make Catherine, their summer romance, jealous. Dan sees everything and is also jealous. So Blair uses Marcus to make Chuck jealous, before starting a year of conflict when she asks Chuck to finally admit that he loves her.

Serena Van der Woodsen (Blake Lively) in Gossip Girl (Reproduction)

Blair’s 20th Birthday (Season 4, Episode 7)

As it is impossible to avoid, every Blair party becomes a veritable spectacle of scandal.

In this episode, she celebrates her 20th birthday after a truce with Chuck after a messy breakup.

His plans for a peaceful, adult celebration are thwarted thanks to Dan and Eric.

The pair want to intrigue Blair and Chuck to allow Jenny to return to Manhattan, so they play an embarrassing video of Blair drunk in one night.

The drama begins when Blair publicly blames Chuck. This is all fun enough, even before the pair finally give in to the tension and have sex on his piano.

We would love to give thanks to the writer of this article for this awesome web content

Iconic Gossip Girl Parties You Need to Re-attend

" } ["summary"]=> string(545) "Drama, romance e parties are exactly the formula that transformed Gossip Girl into a big hit. As it would take a long time to list all the parties that took place on the show over six seasons, here you recall the most iconic ones. The Debutantes Ball (season 1, episode 10) Chuck, Blair, Serena and ... Read more" ["atom_content"]=> string(5547) "

Drama, romance e parties are exactly the formula that transformed Gossip Girl into a big hit. As it would take a long time to list all the parties that took place on the show over six seasons, here you recall the most iconic ones.

The Debutantes Ball (season 1, episode 10)

Chuck, Blair, Serena and Nate’s debutante ball is everything a party for. Gossip Girl should be. At first glance, it’s an upscale, upper-class event filled with gorgeous dresses and financially compatible couples.

But trouble was lurking with Chuck secretly lusting after Blair while Dan fights Serena’s grandmother to prove he deserves the chance to date his granddaughter.

The party brings some of the best moments in the history of the show, as well as Serena’s iconic golden dress.

The Prom (Season 2, Episode 24)

Prom is a big event on any teen show, and this prom Gossip Girl it’s more luxurious and exaggerated than any other.

That night, Blair got to experience everything she’d ever dreamed of, with a custom dress and a night in a suite on the Plaza.

The event is sophisticated, with ball gowns that would not be ashamed of any haute couture show.

But best of all are the many twists that the show does best. In one of the most romantic scenes, it is revealed that Chuck secretly sabotaged Blair’s prom so she would be happy and manipulated the ball queen vote so she won.

The White Party (season 2, episode 1)

In season two’s premiere, ‘Summer, Kind Of Wonderful’, the White Party is the best place to be, with everyone heading to the Hamptons to dress all in white and join in some melodrama.

And as was always to be expected, what should be an evening elegant and fun it becomes complete chaos.

Serena kisses Nate to make Catherine, their summer romance, jealous. Dan sees everything and is also jealous. So Blair uses Marcus to make Chuck jealous, before starting a year of conflict when she asks Chuck to finally admit that he loves her.

Serena Van der Woodsen (Blake Lively) in Gossip Girl (Reproduction)

Blair’s 20th Birthday (Season 4, Episode 7)

As it is impossible to avoid, every Blair party becomes a veritable spectacle of scandal.

In this episode, she celebrates her 20th birthday after a truce with Chuck after a messy breakup.

His plans for a peaceful, adult celebration are thwarted thanks to Dan and Eric.

The pair want to intrigue Blair and Chuck to allow Jenny to return to Manhattan, so they play an embarrassing video of Blair drunk in one night.

The drama begins when Blair publicly blames Chuck. This is all fun enough, even before the pair finally give in to the tension and have sex on his piano.

We would love to give thanks to the writer of this article for this awesome web content

Iconic Gossip Girl Parties You Need to Re-attend

" ["date_timestamp"]=> int(1638213985) } } ["channel"]=> array(7) { ["title"]=> string(14) "Happy New Baby" ["link"]=> string(23) "http://happynewbaby.com" ["lastbuilddate"]=> string(31) "Tue, 30 Nov 2021 00:03:16 +0000" ["language"]=> string(5) "en-US" ["sy"]=> array(2) { ["updateperiod"]=> string(9) " hourly " ["updatefrequency"]=> string(4) " 1 " } ["generator"]=> string(30) "https://wordpress.org/?v=5.8.2" ["tagline"]=> NULL } ["textinput"]=> array(0) { } ["image"]=> array(0) { } ["feed_type"]=> string(3) "RSS" ["feed_version"]=> string(3) "2.0" ["encoding"]=> string(5) "UTF-8" ["_source_encoding"]=> string(0) "" ["ERROR"]=> string(0) "" ["WARNING"]=> string(0) "" ["_CONTENT_CONSTRUCTS"]=> array(6) { [0]=> string(7) "content" [1]=> string(7) "summary" [2]=> string(4) "info" [3]=> string(5) "title" [4]=> string(7) "tagline" [5]=> string(9) "copyright" } ["_KNOWN_ENCODINGS"]=> array(3) { [0]=> string(5) "UTF-8" [1]=> string(8) "US-ASCII" [2]=> string(10) "ISO-8859-1" } ["stack"]=> array(0) { } ["inchannel"]=> bool(false) ["initem"]=> bool(false) ["incontent"]=> bool(false) ["intextinput"]=> bool(false) ["inimage"]=> bool(false) ["current_namespace"]=> bool(false) ["source_encoding"]=> string(5) "UTF-8" ["last_modified"]=> string(31) "Tue, 30 Nov 2021 00:05:24 GMT " ["etag"]=> string(29) "oIfLpykhEUYZDXuRZaoNzLxaRrw " }